hingewiesen. Die BQS ist neuer Träger der einrichtungen (die RUNDSCHAU berichtete).
Dagmar Krause, Daniela Zarnisch und Michael Wohlfahrt sollen laut BQS-Angaben in Forst Hilfe zur Selbsthilfe leisten, indem sie bei der Gestaltung von Bewerbungen beraten, bei der Stellensuche im Internet helfen und Hinweise zur Auswahl geeigneter Stellen geben. Bürgerberaterin Gisela Bert soll in den Fällen helfen, wenn Ratsuchende ihre Alltagsprobleme nicht mehr allein meistern können. Das geschieht, indem sie Sachverhalte erläutert und Kontakte zu gemeinnützigen Vereinen und weiteren Beratungsstellen vermittelt, hieß es vom Management der BQS. Es gebe aber keinerlei Rechtsauskünfte, wird von der BQS betont.
In Döbern sind die Döbernerin Jana Hallwas und Sabine Wille aus Jämlitz die Ansprechpartnerinnen im Job Service Center. Für die Erstellung von Bewerbungsunterlagen sollten die Bürger mit einem lückenlosen Lebenslauf und einem vorbereiteten Anschreiben kommen, rät Jana Hallwas. Mit der Übernahme der Einrichtungen vom Forster Verein Zak ändere sich für die Bürger nichts, betonte Carola Lorenz.
Beide Job Service Center öffnen laut BQS weiterhin montags von 9 bis 12 Uhr und 12.30 bis 14.30 Uhr, dienstags von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr, mittwochs und donnerstags zwischen 9 und 12 sowie von 12.30 und 14.30 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr. Das Forster Job Service Center hat eine neue Telefonnummer, 03562 690716. (ah)