ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:58 Uhr

Wahl im dritten Anlauf geglückt
Anja Redlow ist Amtsdirektorin in Döbern-Land

 Der noch amtierende Amtsdirektor Sören Reichelt gratuliert seiner am Donnerstag gewählten Nachfolgerin Anja Redlow.
Der noch amtierende Amtsdirektor Sören Reichelt gratuliert seiner am Donnerstag gewählten Nachfolgerin Anja Redlow. FOTO: Sven Hering
Döbern. Das Amt Döbern-Land hat eine neue Amtsdirektorin. Am Donnerstag ist die 45-jährige Rechtsanwältin Anja Redlow aus Wiesengrund vom Amtsaussschuss gewählt worden. Die Entscheidung fiel dabei bereits im ersten Wahlgang.

Die Juristin erhielt 12 Stimmen. Ihre Mitbewerber Detlev Kehl (3) und Stephan Willerding (1) konnten den Amtsausschuss nicht überzeugen.

Vor der eigentlichen Wahl hatte es einen Paukenschlag gegeben. So lehnte der Ausschuss die Kandidatur von Martin Bleidießel ab. Der SPD-Mann hatte erst am Montag seine Bewerbung eingereicht und damit dafür gesorgt, dass die eigentlich für Montag geplante Wahl noch einmal verschoben werden musste. Die Kommunalaufsicht sollte zunächst die Rechtmäßigkeit der Bewerbung überprüfen. Die Behörde des Landkreises Spree-Neiße sah in dieser Frage keine Probleme und erklärte, über die Zulässigkeit müsse der Amtsausschuss entscheiden. Dort fiel die Abstimmung mit acht Ja- und acht Nein-Stimmen denkbar knapp aus.

Anja Redlow zeigte sich vom deutlichen Ergebnis überrascht. Die Mutter zweier Kinder wird am 1. Juni ihre neue Aufgabe antreten. „Ich möchte zunächst natürlich die Mitarbeiter der Verwaltung kennenlernen“, erklärte sie nach der Wahl.

Allerdings droht der Amtsdirektor-Wahl zunächst noch ein juristisches Nachspiel. So hatte bereits am Dienstag einer der Kandidaten, der Dessauer Stephan Willerding, angekündigt, im Falle einer Wahlniederlage vor Gericht ziehen zu wollen. Die Kommunalaufsicht des Landkreises Spree-Neiße hingegen hatte keine Bedenken geäußert.