ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:24 Uhr

Ankündigung
Forst feiert ein Fest für die Kinder

Mitglieder des Forster Strickkreises mit der damaligen Koordinatorin und jetzigen Netzwerkassistentin Sabine Härtel (2.v.l.) Ende 2016.
Mitglieder des Forster Strickkreises mit der damaligen Koordinatorin und jetzigen Netzwerkassistentin Sabine Härtel (2.v.l.) Ende 2016. FOTO: Ludwig
Forst. Das Netzwerk Gesunde Kinder Spree-Neiße wird zehn Jahre alt. Zum Ferienstart wird deshalb groß gefeiert. Mit allen Kindern.

Denn am 5. Juli gibt es ein großes Sommerfest im Hinterhof des Forster Hofes. Anlass ist das zehnjährige Bestehen des Netzwerkes Gesunde Kinder im Landkreis Spree-Neiße, das auch einen Standort in Forst hat – neben Spremberg, Guben und Kolkwitz. Wie Hannah Schütze, Koordinatorin des Forster Netzwerkes Gesunde Kinder mitteilt, sind an diesem Tag nicht nur die Kinder und Familien eingeladen, die durch das Netzwerk betreut werden oder wurden, sondern alle. „Wir haben das Fest bewusst auf den ersten Ferientag gelegt, damit viele kommen können“, so Hannah Schütze. Von 14 bis 17 Uhr werden ein Schattentheater, eine Leseecke, ein Glücksrad und eine Hüpfburg aufgebaut, auch Eis und Kuchen wird es geben. Bei schlechtem Wetter werde in den Forster Hof gezogen, so die Koordinatorin. Die Jubiläumsfeiern in Guben und Spremberg hätten bereits stattgefunden, so Hannah Schütze.

Das Netzwerk Gesunde Kinder ist einer der wichtigsten Ansprechpartner in der gesundheitlichen Prävention für Familien mit Babys und Kleinkindern. Für alle Kinder zwischen null und drei Jahren werden Kurse, Veranstaltungen und Begleitung durch ehrenamtliche Paten angeboten. In den zehn Jahren wurden und werden nach Auskunft des Netzwerkes in Spree-Neiße mehr als 550 Kinder durch etwa 180 ehrenamtliche Paten begleitet. Die Paten wurden mehr als neun Mal geschult. Eltern und Interessierte konnten an mehr als 600 von den Netzwerken organisierten Veranstaltungen teilnehmen. Etwa 220 Kooperationspartner unterstützen die vier Standorte in ihrer Arbeit.

„All diesen Akteuren gehört unser Dank“, teilt das Netzwerk mit. „Ohne das große ehrenamtliche Engagement der Patinnen und Paten, ohne die Kooperationspartner, die uns auf so unterschiedliche Art und Weise unterstützen und ohne die Familien, die die tägliche Arbeit immer wieder bereichern, wäre das Netzwerk im Landkreis nicht das, was es heute ist.“

In Forst wurde beispielsweise 2013 ein Strickkreis gegründet, der den Kindern, die zum Netzwerk gehören, zur Geburt und zu den Geburtstagen ein Geschenk anfertigt.

(slu)