| 02:36 Uhr

Neptun Finsterwalde gewinnt Rosengartenpokal

Auf fünf Bahnen gaben die Schwimmer ihr Bestes.
Auf fünf Bahnen gaben die Schwimmer ihr Bestes. FOTO: dhg1
Forst. Am vergangenen Sonnabend hat die Sektion Schwimmen des Eisenbahnersportvereins Forst 1990 den Rosengartenpokal im Forster Freibad ausgerichtet. Seit über 40 Jahren besteht diese Tradition mittlerweile. dhg1

Neben dem Gastgeber traten die Sportvereine Neptun 08 Finsterwalde und Spremberg 1921, der Polizeisportverein Cottbus 90 sowie der Schwimmsportverein Senftenberg an.

Von 9.30 bis 15 Uhr schwammen die jungen Teilnehmer in verschiedenen Schwimmarten bei strahlendem Sonnenschein mit 26 Grad Celsius Außen- und 21 Grad Celsius Wassertemperatur um die Wette: Rücken, Brust, Schmetterling und Freistil, wobei in Altersklassen unterschieden wurde. Hinzu kamen eine Staffel über viermal 50 Meter im Freistil sowie die Lagen-Staffel in der Reihenfolge Rücken, Brust, Schmetterling und Freistil mit jeweils allen Altersklassen gemischt. Die Schwimmer sammelten in allen Disziplinen für ihren Verein Punkte. Gewertet wurde nach Zeit, sodass der jeweils schnellste Schwimmer die meisten Punkte ergatterte. Insgesamt konnten an diesem Tag 125 Starts verzeichnet werden.

Beim Freistil erreichten der PSV Cottbus 90 (Mädchen) und der SV Spremberg 1921 (Jungen) die ersten Plätze.

In den Lagenstaffeln konnten sich der SV Neptun 08 Finsterwalde (Mädchen) und der SSV Senftenberg (Jungen) die ersten Plätze sichern.

In der Mannschaftswertung gewann er SV Neptun 08 Finsterwalde mit 191 Punkten den Rosengartenpokal, dicht gefolgt vom SSV Senftenberg mit 187 Punkten. Den dritten Platz belegte mit 155 Punkten der SV Spremberg 1921. Die Gastgeber vom ESV Forst sicherten sich den vierten Platz mit 134 Punkten vor dem PSV Cottbus mit 115 Punkten.

Franziska Keßler vom ESV Forst: "Im Vergleich zu den meisten anderen Vereinen sind wir eine relativ kleine Sektion, sodass wir nicht alle Altersklassen abdecken konnten. Dadurch fehlen uns schon einige Punkte bei der Platzierung um den Pokal." Die meisten anderen Vereine hätten mehr Mitglieder, trainieren häufiger und hätten auch die Möglichkeit, die Bäder kostenfrei zu nutzen. Bei der Stadt Forst sei dies nicht möglich, sodass der Verein die Kosten für Trainingseinheiten und Wettbewerbe wie den Rosengartenpokal selbst tragen muss. "Wir haben diesbezüglich mehrmals erfolglos bei der Stadt angefragt", bedauert Mitorganisatorin Franziska Keßler.

Die Sektion Schwimmen des ESV Forst trainiert in diesem Sommer montags ab 17 Uhr im Freibad. Interessierte Kinder sind stets willkommen.

Der nächste Höhepunkt des Vereins ist der Wettkampf zur Eröffnung der Schwimmhallensaison im November.