Ausgelassene Stimmung und jede Menge karnevalistische Einlagen und "Kille Kille Helau" herrschen mitten im Sommer In Döbern. Dabei ist Karneval doch noch eine Weile entfernt. Nicht so in Döbern: Der Döberner Karnevalsclub (DKC) feierte am Samstag sein nunmehr zwölftes Sommerfest auf dem Festplatz der Freiwilligen Feuerwehr Döbern.

Das Sommerfest ist mittlerweile Tradition, das immer mehr Besucher anlockt, berichtet Vereinspräsident Wieland Wagner. Rund 200 Besucher kamen, darunter 100 Kinder. Zum Vergleich im Vorjahr eine absolute Steigerung. "Vor allem Kinder sollen beim Sommerfest im Mittelpunkt stehen", meint Wagner. So haben die insgesamt rund 70 Mitglieder des Karnevalsclubs für reichlich Attraktionen und Mitmachangebote gesorgt. Ob Toben auf der Hüpfburg, Drehen am Glücksrad, Ponyreiten, Kinderschminken, Geschichten im Indianerzelt oder modellierte Luftballon-Figuren von dem Stelzenmann - für jeden Kindergeschmack ist etwas dabei gewesen. Auch die Feuerwehrfahrzeuge der Döberner Ortsfeuerwehr konnten besichtigt und betreten werden.

Wanda Walerowska aus Döbern, die mit ihren drei-, elf- und 14-jährigen Kindern das Sommerfest besuchte, ist begeistert: "Wir sind schon den ganzen Tag hier und haben mit der Familie sehr viel Spaß. Es wird wahnsinnig viel geboten für die Kinder. Ich finde das toll, wie zu früheren Zeiten", sagt die 40-Jährige. Auch Nevhiz Rosmej (8) mit Schwesterchen Febronie (1) und ihre Freundinnen Antonia (8) und Laura (7) gefällt das Sommerfest. Was ihnen am Besten gefällt? Sie antworten prompt: Alles.

Am Abend nachdem es für die Kinder auch Gute Nacht-Geschichten gegeben hat, hat der Karnevalsverein nochmal richtig losgelegt. In einem fast dreistündigen Programm präsentierten die Karnevalsgruppen mit den Mädels von "Dynamite of Dance" originelle Tanzeinlagen.

Aber auch die reiferen Damen der "Crazy Chicken" und die "Traumtänzer"-Herren legten ordentliche Tänze auf das Parkett. Rund 40 Karnevalsmitglieder wirkten bei dem Programm mit, das noch ganz im Zeichen Retro stand. "Zum Sommerfest präsentieren wir nochmal Auszüge aus dem aktuellen Programm, bevor dann im November das Neue folgt", erklärt Wieland Wagner. Beim Sommerfest sind aber auch andere befreundete Karnevalsvereine zum Beispiel aus Preschen mit von der Partie gewesen. "Wir Karnevalsvereine sind sehr eng miteinander befreundet, weswegen wir uns gegenseitig bei Sommerfesten oder Karnevalsveranstaltungen besuchen", erklärt Wagner die Gemeinsamkeit.

Zu gerne hätte der Karnevalsclub auch beim Sommerfest das zukünftige Prinzenpaar für die neue Session 2016/2017 gefeiert. Doch bisher habe sich noch kein Prinzenpaar eingefunden. Deshalb nutzt Wagner nochmal die Chance und ruft Interessierte dazu auf, sich zu melden. "Es müssen nicht zwingend Döberner sein. Spaß und Freude an diesem Amt reichen. Zudem wird dem Prinzenpaar sehr viel gestellt", wirbt er zum Abschluss.