ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:00 Uhr

Internationale Tourismusbörse in Berlin
Muskauer Faltenbogen präsentiert sich auf der ITB

Döbern/Berlin. Gemeinsam mit 18 weiteren Unesco-Geoparken ist er vom 7. bis 11. März in den Messehallen am Funkturm Berlin in Halle 4.1 am Stand Nummer 232 vertreten.

Neben Informationen zu den deutschen Geoparken lohnt ein Blick auf das internationale Angebot der auf fast allen Kontinenten zu findenden Geoparke – insgesamt sind in diesem Jahr neben den deutschen Vertretern 14 weitere Unesco-Geoparke unter anderem aus Griechenland, Japan, Iran, Portugal, den Niederlanden und Norwegen anwesend.

Der erste Geopark Deutschlands entwickelte sich vor mehr als zwei Jahrzehnten in der Vulkaneifel. Der deutsch-polnische Muskauer Faltenbogen ist der einzige transnationale Geopark Deutschlands. Er trägt seit 2015 den Titel eines Unesco-Geoparkes. Neben diesen beiden gehören in Deutschland die Geoparke TERRA.vita (nördlicher Teutoburger Wald, Wiehengebirge), Harz-Braunschweiger Land-Ostfalen, Bergstraße-Odenwald und die Schwäbische Alb zu dieser Kategorie.

(red/pos)