ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:16 Uhr

Rennen in Eulo
Mountainbiker ermitteln in Eulo ihre Besten

 19 Akteure wetteiferten beim Mountainbike-Rennen in der Altersklasse U 15 um den Sieg.
19 Akteure wetteiferten beim Mountainbike-Rennen in der Altersklasse U 15 um den Sieg. FOTO: Margit Jahn
Eulo. Die 58 Starter bei der zweiten Auflage des Wettkampfes des PSV 1893 Forst zeigen spannenden Sport.

Die dicke Eiche im Euloer Bruch war Start- und Ziel für das zweite vom PSV 1893 Forst organisierte Mountainbike-Rennen. Sogar die Sonne zeigte sich von ihrer gütigsten Seite und schicke ein paar Strahlen auf alle Starter, Begleiter und das Team des Grillstandes. Es versammelten sich 58 Starter, die aus verschiedenen Radsportvereinen kamen. Vertreten waren neben dem Ausrichter unter anderem der RSC Cottbus und Endspurt Cottbus. Aber auch private Radsportfreunde waren der Einladung zur sportlichen Betätigung durch das Naturschutzgebiet entlang der Teichlandschaft gefolgt. Die Rennen wurden in vier Altersklassen sowie das Jedermann-Rennen eingeteilt. Für diese zwölf Starter galt es, 45 Minuten plus eine Runde zu fahren. Den Beginn machte die Altersklasse U 11. Jannel Steuer war mit sieben Jahren der jüngste Starter, Kurt Adam und Elias Schmidt komplettierten die erste Fahrergruppe, die von Torsten Lerche auf dem Rad begleitet wurden. Kurt Adam vom RSC Cottbus kam als Erster, noch um Luft ringend, ins Ziel und meinte: „Die Strecke war gut.“ Elias Schmidt vom PSV Forst rutschte in einer Kurve aus, biss aber die Zähne zusammen und fuhr bis zum Ziel weiter. Nach kurzer Begutachtung durch die Sanitäter gab es dann aber Entwarnung.

Günther Schulze vom PSV moderierte das Rennen. Olaf Fröhlich, Sichtungstrainer vom RSC Cottbus, sagte zur Strecke: „Sieht sehr hügelig und sandig aus.“ Die Strecke war ein Waldkurs mit tiefen Sand- und Wurzelpassagen, aber technisch leicht zu befahren, so Andreas Beckmann, einer der vier Streckenposten. Drei Kilometer lang war eine Runde. Nach jedem Lauf gab es anschließend die Siegerehrung.

Die Forster Adrian Konjen (13) und Nick Hartmann (13) waren das erste Mal bei diesem Rennen. Die beiden Freunde fahren gern Moutainbike. Drei Proberunden hatten sie vor dem Start schon gedreht und waren hoch motiviert, das Rennen mitzugestalten. „Da heute alles gefroren ist, fährt es sich sehr gut“, so Torsten Lerche zur Strecke.

Familie Miran aus Briesnig war als Zuschauer dabei. Derzeit überlegt Sohn Maximilian, sich ein Moutainbike zu kaufen.