ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:31 Uhr

Rosengartenfesttage
Lange Rosen in Forst

Rosenkönigin Jessica I. zur Eröffnung der Schnittrosenschau neben der eineinhalb Meter hohen Schnittrose „Freedom“.
Rosenkönigin Jessica I. zur Eröffnung der Schnittrosenschau neben der eineinhalb Meter hohen Schnittrose „Freedom“. FOTO: LR / Steffi Ludwig
Forst. Mit der alljährlichen Schnittrosenschau sind am Donnerstagabend die Forster Rosengartenfesttage eröffnet worden.

Mehr als 50 verschiedene Rosensorten wurden wieder fachmännisch im Besucherzentrum des Ostdeutschen Rosengartens drapiert, diesmal unter dem Motto 125 Jahre Stadteisenbahn „Schwarze Jule“. Besonderer Hingucker waren die eineinhalb Meter langen Schnittrosen. Solch eine Schau, die regionale Floristen und Mitarbeiter des Betriebsamtes kreieren, gibt es in dieser Art sonst fast ausschließlich in großen Gartenausstellungen, Landes- oder Bundesgartenschauen, teilt die Stadtverwaltung Forst mit. Bis einschließlich Sonntag um 19 Uhr wird die Schau noch zu sehen sein.

Ansonsten beginnt am Freitag im Rosengarten ein buntes Programm aus Musik, Gartenkunst und Unterhaltung. Höhepunkte sind am Freitagabend um 20.30 Uhr die Krönung der 28. Forster Rosenkönigin sowie bereits um 18.30 Uhr ein Konzert mit dem Philharmonischen Orchester Zielona Gora unter dem Motto „Ein bunter Strauß Melodien“. Am Samstag beginnt um 15 Uhr eine Unterhaltungsshow mit den Schlagersängern Leonard und Ireen Sheer sowie der Saxofonistin Hedda aus Schwarzheide. Ab 19 Uhr sind Laura van den Elzen und  Mark Hoffmann sowie Lou Bega zu erleben, bevor die Nacht der 1000 Lichter, ein Musikfeuerwerk und die DJ Dissn & Moses einladen.

Am Sonntag stehen um 9.30 Uhr der Ökumenische Gottesdienst, 11 Uhr das Große Chorsingen mit Chören der Region und 13 Uhr Stimmungsmusik mit den „Matrosen in Lederhosen“ auf dem Programm. Um 15 Uhr beginnt das Sonntagskonzert mit Schlagerbarde Jürgen Drews, der Vetschauer Musikerin Marie-Joana sowie dem Andreas-Gabalier-Double Joey Gabalögl. Für die Kinder ist Samstag und Sonntag das Krümelmonster aus der Sesamstraße unterwegs.

Für die Rosengartenfesttage wurde ein stündlicher kostenloser Busshuttle zwischen Bahnhof und Rosengarten eingerichtet. Freitag- und Samstagnacht wird zudem ein Nachtshuttle zum Cottbuser Hauptbahnhof angeboten. Insgesamt stehen vier Parkplätze zur Verfügung: Neben dem kostenfreien Parkplatz in der Wehrinselstraße wurde ein weiterer kostenfreier in der Skurumer Straße eingerichtet. Zwei kostenpflichtige Parkplätze gibt es in der Ringstraße.

(slu)