ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:01 Uhr

Mit dem Wok im Zak das asiatische Kochen gelernt

Forst.. Gesundes Kochen mit dem Wok lernten neun Frauen und ein Mann kürzlich bei Hannelore Haupt. Gerd Kundisch

Die Mitarbeiterin im Bereich Gesundheitsförderung des Landkreises Spree-Neiße gab ihre Tipps in einer gemütlichen Kochrunde beim Forster Verein Zukunft, Kreativität, Aktivität (Zak) weiter. Während des Teeplausch berichtete sie erst von ihren Erfahrungen mit der asiatischen Küche. Für die Reis-Zubereitung hat Hannelore Haupt eine Faustformel: Zwei Tassen Reis werden mit vier Tassen Wasser zum Kochen gebracht, einmal umgerührt und danach die Wärmezufuhr stark gedrosselt. „Wenn das Wasser verschwunden ist, ist auch der Reis gelungen.“ Sie möchte erreichen, dass die Menschen weniger von Fertiggerichten leben und ihr Essen selbst schmackhaft zubereiten können, erklärte Hannelore Haupt. Das gelinge sehr gut mit einem Wok. „Wichtig ist, dass das härtere Gemüse zuerst in den Wok kommt.“ Mit heller Soja- und Sambal-Sauce, Zitronengras, Koriander, Bambussprossen, Mais und grüner scharfer Paste wird alles abgerundet. Wie gut das - auch ohne Salz - schmeckt, davon konnten sich Antje Lauke und Heidi Schim mack überzeugen. Kurt Ullrich und Gerda Kubaschk haben einen Wok geschenkt bekommen, konnten jedoch bisher damit nichts anfangen. Der nächste Gesund-Koch-Kursus mit Hannelore Haupt findet am 26. April statt. Dann dreht sich alles um die italienische Küche. Da es nur zehn Gastplätze gibt, empfiehlt sich eine Anmeldung unter 03562 / 67856. (gk)