(sh) Der Landkreis Spree-Neiße tritt bei Modernisierung und Ausbau des Radwegenetzes ordentlich in die Pedale. So seien die neuen Wegweiser, die an bestimmten Knotenpunkten aufgestellt werden und Radtouristen als Orientierung dienen, zum größten Teil fertig. Lediglich in Burg, Neuhausen, Spremberg und Welzow müssten noch einige Schilder aufgestellt werden. Das soll laut Landrat Harald Altekrüger (CDU) bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Für die Modernisierung des Radwegenetzes ist laut Verwaltungschef die erste Ausschreibung mit einem Umfang von fünf Millionen Euro erfolgt. Der Kreistag soll im Dezember den Zuschlag erteilen. Baubeginn soll dann im März 2020 sein. Zwei weitere Lose sind für die kommenden beiden Jahre noch geplant. Die Bauvorhaben werden jeweils europaweit ausgeschrieben.