ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:08 Uhr

Übrigens
Weg mit den Gebühren!

 Jürgen Scholz
Jürgen Scholz FOTO: LR / Sebastian Schubert
Dieser Freitag gab eine Andeutung, was Winter in der Niederlausitz sein könnte. Zumindest war er für die Kommunen die Rechtfertigung für die Gebühren, die für den Streu- und Räumdienst kassiert werden.

Sonst hätte jemand nach einem schneelosen Winter ja auf die Idee kommen können, auch die Räumgebühren infrage zu stellen. Wenn  die Anliegerkosten für den Straßenbau abgeschafft würden – warum  nicht einen Schritt weitergehen? Und da noch offen ist, wie demnächst die Grundsteuer berechnet werden soll: weg damit! Die Hundesteuer benachteiligt die Hundebesitzer erheblich gegenüber den Katzenfeunden. Weg damit! Gewerbesteuer zahlen ohnehin meist nur die größeren Betriebe, aber mit der Forderung, auch diese abzuschaffen, würde man sich weitere Freunde machen. Unterm Strich könnte das ein erfolgversprechendes Wahlprogramm für eine neue Partei sein, die bei den Kommunalwahlen im Mai antritt. Und wenn jetzt die Kämmerer nach einem Moment der Schnappatmung fragen, was ihnen denn noch an Einnahmen bleibt: Irgendeine „Kommunalsteuer“ wird sich schon finden. Nach der Wahl. Oder auch nicht. Dann bleibt alles beim alten.