ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:17 Uhr

Kommunalpolitik
Großteils Zustimmung zu Brücken-Eintrag

Forst.

Die Forster Stadtverordneten haben in ihrer jüngsten Sitzung mehrheitlich einer Formulierung zur Langen Brücke zugestimmt, die in eine Fortschreibung des Regierungsabkommens mit Polen aufgenommen wird. So soll in das Schriftstück der Passus hinzugefügt werden, dass eine „Grenzbrücke über die Neiße zwischen Zasieki und Forst im Zuge einer polnischen Gemeindestraße und einer deutschen Gemeindestraße“ mit deutscher Bauausführung errichtet werden könnte. Es gebe jedoch keinen Termin für einen Bau oder gar eine Finanzierung, stellte Bauverwaltungsvorstand Heike Korittke klar. Es sei nur die Zustimmung zu einer sogenannten Verbalnote, die nun eingefügt werde. Die Verhandlungen seien langwierig. Anfang Juni werde die deutsch-polnische gemischte Kommission darüber beraten.  Die Stadt Forst hatte in den vergangenen Jahren immer wieder die Wichtigkeit einer Straßenverbindung am Standort der ehemaligen Langen Brücke betont. Sieben Stadtverordnete hatten gegen den Beschluss zur Zustimmung dieses Passus gestimmt.

(slu)