| 16:07 Uhr

Aktion
Forster gehen Dreckecken an den Kragen

Dreckecken wie diese in der Leipziger Straße sollen beim Frühjahrsputz beseitigt werden.
Dreckecken wie diese in der Leipziger Straße sollen beim Frühjahrsputz beseitigt werden. FOTO: Steffi Ludwig / LR
Forst. Mehr als 500 Teilnehmer werden beim Frühjahrsputz „Für ein sauberhaftes Forst“ am Mittwoch dabei sein.

Am Mittwoch, 11. April, heißt es in Forst wieder: „Mach mit! Für ein sauberhaftes Forst“. Nachdem der städtische Frühjahrsputz im vergangenen Jahr aufgrund des Brandes der polnischen Recyclingfirma in Brozek abgesagt worden war, sind diesmal wieder hunderte Freiwillige in der Forster Innenstadt im Einsatz. Wie Stadtteilmanagerin Kathleen Hubrich informiert, haben sich mehr als 160 Mitwirkende gemeldet, unter anderem von Vereinen, Parteien und der Stadtverwaltung. Mehr als 350 Mitwirkende sind zusätzlich in Kitas und Schulen im Einsatz, auch mit Unterstützung der Erzieher und Eltern.

Der offizielle Auftakt erfolge um 15.30 Uhr am Max-Seydewitz-Platz gegenüber dem Postgebäude durch den stellvertretenden Bürgermeister Jens Handreck. Hier könnten sich auch noch kurzfristig Entschlossene einfinden, die dann in Gruppen aufgeteilt werden.

Die zu säubernden Flächen seien in Abstimmung mit dem Betriebsamt festgelegt worden, so Kathleen Hubrich. Auch Wünsche der Teilnehmer seien berücksichtigt worden. Gereinigt werden solle unter anderem das Umfeld der Gutenberg-Oberschule, die Leipziger Straße, der Platz des Friedens oder das Areal am Wasserturm.

„Nun geht es in die Feinplanung: Container, Geräte, Mülltüten, Handschuhe, Warnkegel und -westen werden am 11. April benötigt“, so die Stadtteilmanagerin. Nach dem Frühjahrsputz sind alle Beteiligten als Dankeschön zum Ausklang bei einem kleinen Imbiss am Max-Seydewitz-Platz eingeladen.

Bereits am 21. März ist der Frühjahrsputz an der Wichern-Schule mit dem jährlichen Frühlingsfest gestartet. Bei recht frostigem Wetter wurden das Schulgelände verschönert und Beete bepflanzt. Die Frühlingsblumen und Pflanzen kauften die Schüler dafür selbstständig ein. Das Betriebsamt der Stadt stellte außerdem Holz aus Sturmschäden zur Verfügung, welches für Lagerfeuer sowie den Bau von Nistkästen verwendet wird.

In dieser Woche säuberten Mitarbeiter des Fachbereiches Ordnung und Sicherheit das Umfeld des Feuerwehrgerätehauses, wo am Samstag  der Feuerwehrball stattfindet.

(slu)