Rosengartenfesttage, Pfingstpreis der Steher, Schlagerkonzert mit Matthias Reim – in der Stadt Forst sollte in den kommenden Wochen ordentlich gefeiert werden. Tausende Besucher wurden erwartet. Doch mit der jüngsten Entscheidung von Bund und Ländern zu den schrittweisen Lockerungen der Corona-Maßnahmen stehen diese Veranstaltungen vor dem Aus. Bis zum 31. August, so die Verständigung, soll es keine Großveranstaltungen geben.

Zunächst müsse noch die konkrete Regelung des Landes abgewartet werden. Das sagte Jens Handreck, Verwaltungsvorstand für Finanzen und Sicherheit in der Forster Stadtverwaltung. Ähnlich auch die Aussage von Karin Menzel, Präsidentin des Polizeisportvereins Forst. Mit dem Pfingstpreis droht dem PSV die Absage des sportlichen Aushängeschildes schlechthin.

Open-Air mit Matthias Reim im Forster Rosengarten abgesagt

Die Veranstaltungsagentur Real Event hat hingegen am Donnerstag darüber informiert, dass das Open-Air-Wochenende Ende August im Forster Rosengarten nicht stattfinden kann.

„Wir haben vollstes Verständnis für die Entscheidung der Bundesregierung, denn im Moment geht es um die Gesundheit aller Menschen“, heißt es in einer Mitteilung. Der Auftritt von Matthias Reim sei allerdings nicht abgesagt, sondern werde verlegt.

Derzeit werde ein Ausweichtermin im nächsten Jahr gesucht. „Matthias Reim wird definitiv in den Forster Rosengarten kommen, dann halt im nächsten Jahr“, so die Mitteilung. Alle gekauften Tickets behalten für den neuen Termin im nächsten Jahr ihre Gültigkeit.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und zur Lage in der Lausitz gibt es in unserem Liveticker.

Zahlen und Grafiken zur Ausbreitung des Coronavirus haben wir in unserem Dashboard für Sie zusammengefasst.

Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.

Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.

#lausitzhältzusammen – die Plattform bei LR Online für alle privaten Hilfsangebote und Ankündigungen der lokalen Unternehmen.