| 02:36 Uhr

März war sehr sonnig und mild

Forst. Befürchtungen, nach denen die Sonne ihr Pulver schon im Februar verschossen zu haben schien, bewahrheiteten sich im März nicht. Die Frühlingshochs "Karin" und "Luisa" mit mehr als 140 Sonnenstunden verwöhnten die ersten Sonnenanbeter bis weit in die letzte Märzdekade hinein. Heido Briesemann/hib1

Der von den Bauern lang ersehnte Regen, der Februar war schon sehr trocken, kam dann mit den Sturmtiefs "Mike" und "Niklas" und fiel zum Großteil erst in den letzten fünf Tagen. In Summe wurden 40 Liter je Quadratmeter gemessen.

Der März verabschiedete sich ungemütlich mit Schnee-, Graupel- und Regenschauern und einzelnen Orkanböen. Bei den Temperaturen im vergangenen Monat war es oft nicht einfach, die passende Tagesgarderobe zu finden. Früh oft noch frostig, es gab elf Frosttage mit dem Monatstiefstwert am 20. März von minus 4,6°C, stiegen die Tageswerte bei Sonnenschein an einzelnen Tagen auf knapp 20°C ( 19,5°C am 25. März). Blies der Wind aus Osten, oder verdeckten Wolken die Sonne, blieben die Werte auch mal unter 10°C hängen. Dies ist auch typisch für einen Monat März.

Viel Glück hatten die Himmelsbeobachter beim Schauspiel der partiellen Sonnenfinsternis am 20. März, keine Wolke verdeckte das Stelldichein von Neumond und Sonne. Der Monatsdurchschnitt der Temperatur lag bei milden 6,20°C. Damit war er zwar nicht so warm wie der März 2014 (7,75°C), zählte aber zu den Top 3 der letzten 15 Jahre. Die Natur ist, was das Wachstum betrifft, voll in der Norm. Der Forsythia-Strauch leuchtet seit wenigen Tagen gelb in den Vorgärten und auch erste Magnolien zeigen ihre attraktiven Blüten. Vor zwölf Monaten war dies 14 Tage eher der Fall, damals blühte aber auch Ende März bereits die Süßkirsche.

Am 21. März hat laut Hundertjährigem Kalender das "Jahr des Jupiter" begonnen. Es endet am 20. März 2016 und soll "ziemlich warm und mehr feucht als trocken" daherkommen.

Übrigens, das letzte Jupiterjahr 2008 passte sowohl bei den Temperaturen als auch beim Niederschlag. Einen Wermutstropfen gab es trotzdem, zu Ostern gab es Schnee.