| 02:35 Uhr

Mädchen-Ranger-Gruppe sucht Nachwuchs

Henriette Szukalski aus Wandlitz und Nancy Sauer vom Geoparkbüro verbindet die Begeisterung für Gesteine.
Henriette Szukalski aus Wandlitz und Nancy Sauer vom Geoparkbüro verbindet die Begeisterung für Gesteine. FOTO: aha1
Döbern. "Kleine Entdeckerinnen" ab der fünften Klasse und mit hellen Köpfen für eine künftige Mädchen-Ranger-Gruppe werden noch immer im Döberner Geoparkbüro Muskauer Faltenbogen in der Muskauer Straße 14 gesucht. Beim ersten Schnuppertag mit der Geschäftsstellenleiterin Nancy Sauer und Ewa Brauer stellte sich aber nur ein Mädchen ein: Henriette Szukalski aus Wandlitz, die während der Ferien in Döbern zu Besuch bei den Großeltern ist. aha1

Gemeinsam habe die Familie sich bereits ausgiebig im Muskauer Faltenbogen umgeschaut und dabei mit dem Fahrrad die Eulenschlucht zwischen Bohsdorf, Friedrichshain und Reuthen erkundet, erzählte die 12-Jährige. Nach einjährigem Geografieunterricht konnte sie auch mit soliden Kenntnissen zu den verschiedensten Landschaftsformen punkten. Dennoch: Angesichts der 200 Kilometer langen Anfahrt ist eine Mitarbeit in der Mädchen-Ranger-Gruppe trotz Interesse eher unwahrscheinlich.

Bereits seit März des Jahres 2015 gibt es ein Angebot an die Altersgruppe zwischen sieben und zehn Jahren. Doch die sich regelmäßig treffenden "Geostrolche" - anfangs mit einem Drittel Mädchen gestartet - sind inzwischen zu einer reinen Jungengruppe geworden. "Mädchen können sich eventuell in einer reinen Mädchengruppe leichter entfalten, leichter eigene Ideen entwickeln und diese durchsetzen", sagt Sauer. Sie hofft auf mehr Resonanz beim nächsten Schnuppertag am 22. August in Weißwasser. "Hier in Döbern werden wir unser Angebot noch einmal während der Oktoberferien wiederholen", kündigt sie an.