ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:13 Uhr

Lob über Zustand des Döberner Friedhofs

Annemarie Sladczyk und Helma Müller aus Döbern äußern sich zum Tag der offenen Tür auf dem Friedhof Döbern (Forster RUNDSCHAU berichtete am 10.

Juni):

Zum Tag der offenen Tür auf dem Friedhof in Döbern können wir uns nur lobend äußern. Es ist nur schade, dass er von den Döbernern so wenig angenommen wurde. Oder ist es für Döbern selbstverständlich, dass der Friedhof in solch einem perfekten Zustand zu sein hat? Mit der Äußerung, da komme ich noch zeitig genug hin - was ja stimmt - ist doch kein Argument; denn da haben wir von der Schönheit der Anlagen nichts mehr. Trotzdem wünschen wir uns von ganzem Herzen, dass das „schönste Fleckchen Erde“ von Döbern weitere 180 Jahre übersteht, ohne ein Opfer des Rotstiftes zu werden. Was noch schlimmer wäre, es abzuschieben auf ein Abstellgleis.