| 02:34 Uhr

Jugendklubhaus
Linke scheitert mit Idee, das SFZ ins Stadion zu holen

Forst. Das Jugendklubhaus an der Gubener Straße soll als neuer Standort für die Kinder- und Jugendarbeit entwickelt werden. So entschied die Mehrheit der Stadtverordneten im Juli dieses Jahres. kkz

Nur zehn Wochen später schlug die Linken-Fraktion den Abgeordneten vor, diese Entscheidung zurückzunehmen. Stattdessen solle die Stadt ein Konzept entwickeln, um das Stadion am Wasserturm als Sport- und Freizeitanlage zu etablieren. Das Schülerfreizeitzentrum (SFZ) könnte am Standort der bisherigen Stadionbaracke entstehen, erläutert Fraktionsvorsitzender Ingo Paeschke (Linke). Die Skateranlage würde auf der Wiesenfläche an der Treppe Platz finden. Ein integrativer Spielplatz sei auf dem Gelände ebenfalls möglich.

In der Diskussion verwies der stellvertretende Bürgermeister Jens Handreck auf das bereits von der Verwaltung bearbeitete Sportstättenentwicklungskonzept. Es soll Ende des Jahres im Ausschuss vorgestellt werden, versicherte Verwaltungsvorstand Sven Zuber. Aus den Fraktionen CDU und SPD kam deutlicher Widerspruch. Jens-Holger Wußmann sprach von einem "kommunalpolitischen Harakiri".

In der Abstimmung unterlag die Linke deutlich. Mit 16 Nein-Stimmen, sechs Ja-Stimmen und vier Enthaltungen lehnte die Mehrheit der Stadtverordneten den Vorschlag ab.