Beim Kreisverband Lausitz der Linken soll noch im Juni ein Sonderparteitag stattfinden. Darüber informierte Kreisvorsitzender Matthias Loehr. „Viele Mitglieder haben Fragen zu den Vorgängen in Forst. Das wollen wir transparent besprechen“, so Loehr.
Hintergrund ist das vom Landesverband angestrebte Parteiausschlussverfahren gegen Ingo Paeschke, dem Fraktionsvorsitzenden der Linken in Forst. Das Parteiausschlussverfahren wird von Kreisvorstand unterstützt, da Ingo Paeschke einen Rücktritt vom Fraktionsvorsitz bisher ablehnt.
Ingo Paeschke wird vorgeworfen, dass er zusammen mit dem Fraktionsvorsitzenden der Forster AfD auf einer Pressekonferenz aufgetreten ist und Absprachen getroffen hat. Sachlich ging es um den umstrittenen Standort eines neue Jugendclubs, bei dem sowohl Linke als auch AfD und das Bündnis „Gemeinsam für Forst“ das gleiche Projekt befürworten. Der Landeverband der Linken betont jedoch, dass eine Zusammenarbeit der Linken mit der AfD kategorisch auszuschließen ist.