| 14:19 Uhr

Forst
Markierte Bäume in Cottbuser Straße werden gefällt

In der Cottbuser Straße wie hier vor der Sparkasse sind Linden markiert worden, die für den Bau einer Verkehrsinsel gefällt werden sollen.
In der Cottbuser Straße wie hier vor der Sparkasse sind Linden markiert worden, die für den Bau einer Verkehrsinsel gefällt werden sollen. FOTO: Katrin Kunipatz / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Forst. Linden sollen für den Bau einer Verkehrsinsel und den Ausbau der Kreuzung fallen, voraussichtlich in den Wintermonaten.

Für viele Fragen und Aufregung unter den Bürgern, besonders auch in den sozialen Netzwerken wie Facebook, haben seit einigen Tagen die rot markierten Linden in der Cottbuser Straße in Forst gesorgt. Sollen diese tatsächlich gefällt werden?

Wie Sabine Jahnke, Fachbereichsleiterin Bauen der Stadt Forst, nun auf Nachfrage bestätigt, seien die Baumfällungen nötig: für den Bau einer Verkehrsinsel zur besseren Querung der Cottbuser Straße in Höhe Apotheke/Sparkasse mit örtlicher Änderung der Bushaltestelle sowie für die bauliche Verbesserung der Kreuzung Cottbuser/Bahnhofstraße. Nach ihr vorliegenden Unterlagen ‑ denn Auftraggeber für die Planung der Sanierung der Cottbuser Straße ist der Landesbetrieb Straßenwesen ‑ betreffe dies sieben Bäume im Bereich der Querungshilfe sowie sechs bis acht Bäume im Bereich der Kreuzung, so Sabine Jahnke.

Die Fällungen sollen voraussichtlich in den Wintermonaten erfolgen, die Bäume sollen zudem innerhalb der Cottbuser Straße ersetzt werden, teilt die Fachbereichsleiterin mit. „Baubeginn soll im Frühjahr 2018 sein“, so Jahnke. In der Cottbuser Straße werden Fahrbahn und Radwege saniert, zudem sollen die Abwasserkanäle erneuert beziehungsweise saniert werden.  

Die Notwendigkeit einer Verkehrsinsel als Querungshilfe wurde in den sozialen Medien diskutiert, auch Stadtverordneter Ingo Paeschke (Linke) hatte dies bereits im Bauausschuss im März angezweifelt und die wegfallenden Parkflächen an dieser Stelle kritisiert. Laut Sabine Jahnke werde die Verkehrsinsel aufgrund von Forderungen aus der Bevölkerung der Stadt Forst errichtet, um die Querung der Cottbuser Straße an dieser Stelle zu verbessern. Beispielsweise der Seniorenbeirat habe dies befürwortet. Zu den wegfallenden Parkplätzen sagte die Fachbereichsleiterin Bauen, dass sich auch hinter der Sparkasse Stellplätze befinden. Zudem werde die Stellplatzanlage in der Karlstraße wenig genutzt.

Die Cottbuser Straße soll im kommenden Jahr zwischen Berliner Platz und Pension Haufe erneuert werden.  

(slu/kkz)