ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:11 Uhr

Forst
„Es ist schon mutig hier vor allen zu lesen“

Greta Walther aus Groß Kölzig gehört zu den besten Vorleserinnen ihres Alters.
Greta Walther aus Groß Kölzig gehört zu den besten Vorleserinnen ihres Alters. FOTO: Margit Jahn
Forst. Die besten Vorleser der Grundschulen aus Forst und Groß Kölzig traten in der Stadtbibliothek gegeneinander an.

Am Donnerstag haben die besten Vorleser der Klassenstufen 3 und 4 aus den Grundschulen der Region in der Forster Stadtbibliothek vor einer siebenköpfigen Jury sowie Eltern und Gästen aus dem Buch „Vorstadt Krokodile“ von Max von der Grün gelesen. Doreen Sawall von der Forster Stadtbibliothek drückte allen fest die Daumen. „Es ist schon mutig, hier vor allen zu lesen.“ Beteiligt hat sich für den Lesewettbewerb die Evangelische Grundschulen aus Forst und Groß Kölzig sowie die Grundschulen Keune, Mitte, Nordstadt und die Archimedes Grundschule Noßdorf. In der Jury saßen Lehrer, aber auch Bibliotheksmitarbeiter.

Alle kleinen Leser waren mehr oder weniger aufgeregt. Per Los wurde die Reihenfolge festgelegt und Maurice Rödel aus Keune begann die dreiminütige Lesung völlig souverän. Überhaupt war die Gruppe recht nah beieinander, der eine oder andere betonte etwas besser, andere waren etwas nervöser. Am Ende belegte Jennifer Kleibert (Evangelische Grundschule Forst) den ersten Platz vor Emma Rehnisch (Evangelische Grundschule Groß Kölzig). Zwei dritte Plätze gingen an Victoria Worlitz (Grundschule Keune) und Greta Walther (Grundschule Groß Kölzig). In der ersten Runde der 3. Klassen belegte Julius Matern (Grundschule Nordstadt) den ersten Platz vor Maximilian Kowol (Evangelische Grundschule Groß Kölzig) und Norman Merboth (Evangelische Grundschule Forst).