ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:13 Uhr

Was ist in den Mülltonnen drin?
Leipziger Firma analysiert Spree-Neiße-Müll

Spree-Neiße. Der anfallende Haus- und Sperrmüll, der Bioabfall sowie die Menge an Papier, Pappe und Kartonage im Landkreis Spree-Neiße wird künftig von einer Leipziger Firma analysiert. Das hat der  Werksausschuss des Eigenbetriebes Abfallwirtschaft des Landkreises Spree-Neiße einstimmig bestätigt.

Es gab nur einen Bieter, wie Werkleiterin Susanne Neuer betonte. Die Firma habe bereits Müllanalysen in Spree-Neiße gemacht.

Die Analyse ist notwendig, um konkrete Kenntnisse über das Abfallaufkommen und dessen Zusammensetzung zu bekommen. Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger brauche diese Informationen, um das Abfallwirtschaftskonzept fortzuschreiben, aber auch, um die Abfallwirtschaft planen zu können, heißt es in der Beschlussvorlage. Die Abfallanalyse werde im Rahmen eines Jahres vorgenommen.

(slu)