ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:02 Uhr

Ambulante Pflege der Forster Lausitz Klinik beginnt im April
Lausitz Pflege plant bereits weitere Schritte

 Vor dem Start des ambulanten Pflegedienstes: Eva-Maria Koch (Pflegefachkraft), Mario Lehmann (Zentrales Qualitätsmanagement EvB-Care), Anett Starosta (PDL Ambulanter Pflegedienst), Hans-Ulrich Schmidt (GF Lausitz Klinik Forst und Ernst von Bergmann Care gGmbH), Stephan Tesarz (stellv. PDL Ambulanter Pflegedienst), Diana Heyne (Verwaltung, von links).
Vor dem Start des ambulanten Pflegedienstes: Eva-Maria Koch (Pflegefachkraft), Mario Lehmann (Zentrales Qualitätsmanagement EvB-Care), Anett Starosta (PDL Ambulanter Pflegedienst), Hans-Ulrich Schmidt (GF Lausitz Klinik Forst und Ernst von Bergmann Care gGmbH), Stephan Tesarz (stellv. PDL Ambulanter Pflegedienst), Diana Heyne (Verwaltung, von links). FOTO: Hofbauer Stiftung / Heidrun Spengler
Forst. Es soll einmal das „Versorgungsnetz Lausitz“ sein und ein Rundumbetreuung gewährleisten: Im April startet das ambulante Pflegeangebot, gearbeitet wird bereits an mehr. Dahinter steht vor allem das Potsdamer Ernst von Bergmann-Klinikum, dem auch die Forster Lausitz Klinik gehört.

Der ambulante Pflegedienst der „Lausitz Pflege Forst“ startet am 1. April. Das teilt die Hofbauer Stiftung mit, die mit dem Potsdamer Bergmann-Klinikum die Ernst von Bergmann Care gGmbH  gründete. Das Forster Krankenhaus gehört ebenfalls zum Bergmann-Klinikum. Mit dem neuen Angebot erweitere die Lausitz Klinik ihre Kooperationen. Der ambulante Pflegedienst beginne bereits mit  Terminvergabe und Beratungen. Geplant sind auch eine geriatrische Tagespflege und die Bereitstellung von altersgerechtem Wohnraum, um ein „ganzheitliches Angebot von der ambulant-medizinischen Arztsprechstunde, über die stationäre und tagesklinische Versorgung bis hin zur ambulant-pflegerischen Betreuung der Patienten“ machen zu können.

(js)