Der Landkreis Spree-Neiße hatte 1999 / 2000 gemeinsam mit dem Amt Döbern-Land ein Standortentwicklungskonzept Döbern und Umland erarbeiten lassen. In diesem Konzept steht, dass der Badesee Eichwege von den möglichen drei Badegewässern im Amtsbereich Döbern-Land für einen touristischen Ausbau der geeignetste Standort sei. Der Badesee Eichwege sollte als Anlauf-Projekt für Langzeit-Urlauber im Muskauer Faltenbogen infrastrukturell ausgebaut werden.
Im Einzelnen wurde darauf hingewiesen: qualitative und quantitative Verbesserung des Freizeitangebots, Bewachung der öffentlichen Badestelle, Modernisierung der Sanitäreinrichtung, Verbesserung der gastronomischen Versorgung, Erweiterung des Beherbungsangebotes für Familienurlauber durch preiswerte individuelle Unterkünfte in einfallsreicher Optik, Erweiterung der Parkflächen, qualifizierte Betreuung der Urlauber und Vorhalten eines Veranstaltungsprogramms mindestens in der Hauptsaison.
Der Landkreis Spree-Neiße empfiehlt, so wurde vom Fachbereich Wirtschafts- und Strukturförderung mitgeteilt, den Empfehlungen in diesem Konzept zu folgen und den Badesee Eichwege infrastrukturell als ein Anlaufprojekt für Langzeiturlauber im Muskauer Faltenbogen zu entwickeln und auszubauen.
Bürgermeister Eberhard Koch schwebt dabei auch die Schaffung eines deutsch-polnischen Begegnungszentrums vor. Dem Amt Döbern-Land wurden bei dem Vorhaben einige Fördermöglichkeiten aufgezeigt, die man dazu nutzen könnte.
Der Ausschuss für Jugend, Kultur, Sport, Naherholung und Tourismus wird sich demnächst mit dem Thema beschäftigen und entsprechende Empfehlungen geben. (mf)