ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:20 Uhr

Aus Lotto-Geld des Landes
Land unterstütztdie Sanierung der Brunnen

Forst. Das brandenburgische Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung unterstützt die 12 000 Euro kostende Sanierung von drei Brunnen des Ostdeutschen Rosengarten mit knapp 10 400 Euro aus der Konzessionsabgabe Lotto des Landes Brandenburg.

Das gab das Ministerium am Sonntag bekannt und zitiert die zuständige Ministerin Kathrin Schneider (SPD): „Der Ostdeutsche Rosengarten ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in unserem Land.“ 

Die drei Brunnen stammen  aus der Gründerzeit des Rosengartens  und sind auf der Wehrinsel frei zugänglich. Als besonders relevant werden vor allem die Brunnenschöpfungen bezeichnet, die vom 1912 verstorbenen Stukkateurmeisters Walter Adler aus Cottbus stammen. Sie befinden sich außerhalb des eintrittspflichtigen Bereiches des ostdeutschen Rosengartens.

Die letzten umfassenderen Sanierungsarbeiten liegen bei allen drei Brunnenanlagen bereits mehr als 20 Jahre zurück. In den vergangenen Jahren wurden zwar Instandhaltungsarbeiten durchgeführt, die wesentlich zur Substanzerhaltung beigetragen haben. Für die dauerhafte Erhaltung bedarf es jedoch einer umfassenden Bearbeitung durch einen erfahrenen Restaurator, begrüdet das Ministerium die Unterstützung.

Der Ostdeutsche Rosengarten ist eingetragenes Baudenkmal. Zuständig für Unterhaltung und Finanzierung die Stadt Forst.

(js)