ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:15 Uhr

Forst
Zwei starke Frauen auf leiser Spur

Namoli Breenet hat im Kompetenzzentrum Forst begeistert.
Namoli Breenet hat im Kompetenzzentrum Forst begeistert. FOTO: Margit Jahn
Forst. Namoli Brennet begeistert zusammen mit Amy Zapf wieder das Publikum in Forst.

Namoli Brennet, amerikanische Folk-, Jazz- und Rhythm & Blues-Sängerin hat mit Amy Zapf (Gitarre, Klavier, Vocal) bei ihrem Konzert die Besucher im Forster Kompetenzzentrum begeistert. Vor zwei Jahren schon vom Publikum geliebt, waren die beiden Frauen jetzt erneut „frisch aus Amerika eingeflogen“, wie Sabine Lindner Namoli in ihren Eröffnungsworten ankündigte.

Jedes Jahr im Mai und November kommt die Modern Amerikan Songwriterin Namoli Brennet nach Deutschland, um mit Amy Zapf und anderen Gastmusikern eine kleine Konzertreise quer durch Deutschland zu geben. Nach dem Start am 3. November  in Hamburg war Forst die achte Station auf ihrer  musikalischen Reise, die am 1. Dezember in Berlin bei den Wühlmäusen enden wird. Ihr leises Repertoire geht sofort in die Ohren, man kann zu ihrer sanften Stimme einfach nur träumen. Sie begleitet sich selbst mit einem hervorragenden Spiel auf der Gitarre. Bis zur letzten Sekunde lässt sie ihre Saiten ausklingen. Dann spenden die Zuschauer begeisterten Applaus.

Die Lieder, die sie singt und spielt, klingen oft leicht melancholisch. Sie hat sie alle selbst geschrieben. Manchmal morgens  um 4 Uhr packt sie dann ihre Gedanken um die Welt in Wort und Musik. Bescheiden und unspektakulär stehen die beiden Frauen vor den Zuschauern und geben sich ganz ihrer Musik hin, Amy übersetzt zwischendurch die Ansagen von Namoli. Auf dem Stehtisch liegen viele verschiedene CD, die sie zum Verkauf mitgebracht hat, zehn Alben hat sie bereits veröffentlicht. Ihre Musik ist unter anderem in dem Emmy preisgekrönten Dokumentarfilm „Out Of The Silence“ zu hören. Das Album „Black Crow“ wurde, wie auch sie selbst,  mehrfach ausgezeichnet.

Die beiden Frauen verstehen sich gut, die Harmonie während des Konzertes ist deutlich zu spüren. Amy erzählt in der Pause, wie die beiden Vollblutmusikerinnen sich gefunden haben. 2014 hätte Amy Namoli angeschrieben, um gesangtechnisch von ihr Hilfe und Unterstützung zu bekommen. Kurzerhand haben sich die beiden Frauen getroffen und festgestellt, das die Chemie zwischen den beiden stimmt. Seitdem touren sie gemeinsam durch Deutschland, wenn Namoli wieder im Lande ist. Sie waren schon gemeinsam in der Schweiz und in Österreich. Holland stehe für 2018 auf dem Programm. Dann werden sie auch wieder zu dritt mit Schlagzeuger touren.