| 17:03 Uhr

Konzert
„Country King“ erobert das Manitu

Forst. Die „finstere Ecke der Countrygemeinschaft“ macht Mucke, die Spaß macht. Von Margit Jahn

Aus dem hohen Norden , aus Rostock angereist, waren die bestens gelaunten Musiker „Country King“. Mit einer Mischung aus Country, Blues, Swing und Rock im Gepäck betraten die fünf Musiker die Bühne des Manitu. Gleich zu Beginn wurden die Leute begrüßt und beglückwünscht, dass sie den Weg „in die finstere Ecke der Countrygemeinschaft“ gefunden haben. Dann ging die Post auf der Bühne ab, kaum einer der zu den quitschlebendigen Rhythmen mit einer ausgezeichneten Instrumentalisierung still halten konnte.

Damit auch gleich klar war, welche Musikam Abend zelebriert wird, brachten die Jungs eine lebensgroße Pappkuh mit, die inmitten der Musiker stehend, witzigerweise beständig mit dem Schwanz wedelte. An Witz und Humor mangelte es den fünf Vollblutmusikern Gott sei dank nicht. Gesangstechnisch wechselten sich die Musiker ab, meist stimmte Country King, mal der Voodoo Man die Lieder an.

Manituchef Frank Pfitzmann hatte die Band vor einiger Zeit im Spreewald entdeckt, als sie bei einem Event mit ihrer unbändigen Lebendigkeit die Massen zum Tanzen und Feiern brachten.

Das Forster Publikum ließ sich auch nicht lange bitten und füllte übermütig tanzend das Parkett zur Freude der Musiker.Mit Liedern wie „County King“, „Last Time“ oder „Ace of Spades“war der erste Block gefüllt. Das Lied „I want to kill“ wurde von den Musikern abgewandelt in „I Wanna Chill“, weil, wie die Musiker erklärten, es schon genug Gewalt in der Welt geben würde. Nach der Pause schnappten sich die Musiker ihre Instrumente und kamen erst einzeln,dann alle versammelt hinunter zum Publikum um inmitten ihrer Fans ihr Konzert fortzusetzen. Dann gab es noch „My Live is a Rodeo“ oder „Ariba“ zu hören.#

Von dieser Nähe waren die Gäste besonders begeistert und feierten bis in die frühen späten Morgenstunden einen Countryabend der besonderen Art.

Vorschau: Am Freitag, 20. Oktoberm macht die  Abschiedskonzerttour von  „SIX“ im Forster Manitu Station.