| 02:36 Uhr

"Kuckuck" als Mainzer Unterhaus

2015: die Gewinner des "Silbernen Kuckuck" Andrea Kulka (l.) und Torsten Hitschfel (r.) mit den "Goldenen Kuckuck"-Siegern, dem Duo Thekentratsch.
2015: die Gewinner des "Silbernen Kuckuck" Andrea Kulka (l.) und Torsten Hitschfel (r.) mit den "Goldenen Kuckuck"-Siegern, dem Duo Thekentratsch. FOTO: tfs1
Forst. Dieser Tage ist es druckfrisch erschienen, das neue Herbst- und Winter-Programm für das "Kuckucks-Kabarett" in Groß Jamno. Es schließt sich fast nahtlos an die letzte Veranstaltung des Sommerprogramms am heutigen Freitag mit dem Sommerkabarett der Gruppe Nimmersatt an. Steffi Ludwig

32 Veranstaltungen von Anfang September bis Anfang März sind vorbereitet, vor Weihnachten sind es bis zu vier pro Woche. Das kleine Gasthaus "Zum Kuckuck" im Wald des Forster Ortsteils Groß Jamno hat sich längst zur bundesweit beachteten Kabarett-Bühne mit großen Namen aus der Kabarett-Szene gemausert.

"Es bewerben sich mehr Künstler denn je bei uns", berichtet Kabarett-Chefin Birgit Hendrischke. Als einer vor Kurzem den "Kuckuck" als "das Mainzer Unterhaus des Ostens" bezeichnete, habe sie sich sehr gefreut, so Birgit Hendrischke. Denn das Mainzer Theater Unterhaus sei neben dem "Senftöpfchen" in Köln eine der zwei bekanntesten Kleinkunstbühnen im Westen Deutschlands.

Der gute Ruf des "Kuckuck" habe sich in der Szene herumgesprochen - das beweist nicht nur der Fakt, dass inzwischen gestandene Comedians wie Olaf Schubert oder Ole Lehmann regelmäßig ihre Vorpremieren für die neuen Programme im "Kuckuck" veranstalten. Olaf Schubert, der im vergangenen Jahr mit der Vorpremiere zu "Sexy Forever" zu Gast in Groß Jamno war, habe derzeit noch kein neues Programm, so die Kabarett-Chefin. Aber Ole Lehmann stelle am 21. September sein neues Programm "Homofröhlich" vor.

Höhepunkt der kommenden Saison sei jedoch wieder die Verleihung des Kabarettpreises "Goldener Kuckuck". Am 27. Oktober werde der einzige Kabarett-Preis in Brandenburg zum dritten Mal vergeben, kündigt Birgit Hendrischke an. Maßstab für die Bewertung sind die Urteile des Publikums über ein Jahr lang, das sie auf Fragebögen nach den Veranstaltungen vergeben - daraus entstehe der Publikumsliebling. Den ersten "Goldenen Kuckuck" hatten 2013 Ranz & May und Stephan Bauer gewonnen, den im Jahr 2015 das Comedy-Duo Thekentratsch.

Ein Anwärter für den neuen "Goldenen Kuckuck" sei sicher das Comedy-Duo Emmi & Willnowsky, das im Mai erstmals im "Kuckuck" auftrat und das gleich an zwei Abenden. "Das war unser Highlight der Saison", so Birgit Hendrischke. "Sowohl für die Künstler als auch für das Publikum war es eine Überraschung."

Auch in der neuen Saison setzt die Kabarett-Chefin wieder auf die Mischung aus Bewährtem und Neuem. Die Programmbroschüre hat sie jedenfalls wieder per Post an die 400 Stammgäste von Eisenhüttenstadt über Senftenberg bis Peitz und natürlich Forst verschickt. "Das wollen die Gäste so", schmunzelt die Chefin.

Zum Thema:
Der "Kuckuck" startet am 7. September mit Michael Ranz & Edgar May und hat bis zum 8. März mit Matthias Jung viele andere Gäste. Kontakt: unter Telefon 03562 664424

Kabarett-Chefin Birgit Hendrischke
Kabarett-Chefin Birgit Hendrischke FOTO: slu