| 02:38 Uhr

Kreistag stellt Eröffnungsbilanz vor

Carsten Billing.
Carsten Billing. FOTO: LR
Forst. Zum heutigen Kreistag, der um 15 Uhr im großen Saal im Kreishaus in Forst beginnt, wird die Eröffnungsbilanz von Spree-Neiße für das Jahr 2011 vorgestellt. "Dies ist der letzte Schritt der Umstellung des Rechnungswesens auf die doppelte Buchführung", erklärt Finanzdezernent Carsten Billing (parteilos). ckx

Die Doppik war nötig geworden, weil der brandenburgische Gesetzgeber die Landkreise dazu verpflichtete. "Wir haben damit erstmalig das gesamte Vermögen des Landkreises Spree-Neiße ermittelt", berichtet Billing weiter. Demnach beläuft sich das Gesamtvermögen auf 172 Millionen Euro. Den größten Posten des Gesamtvermögens stellt das Anlagevermögen mit 146,8 Millionen Euro dar. "Die Schulgebäude und Kreisstraßen machen davon den Löwenanteil aus", so Billing. Obwohl die Eröffnungsbilanz eine Momentaufnahme am Anfang des Jahres 2011 ist, konnte erstmals eine zuverlässige Eigenkapitalquote des Kreises errechnet werden. Sie liegt bei 15,4 Prozent. Damit sind von den 172 Millionen Euro des Gesamtvermögens nur 26,5 Millionen durch den Kreis eigenfinanziert, während der große Rest aus Fremdkapital stammt.

Es bleibt nun abzuwarten, wie sich die Eigenkapitalquote in den nächsten Haushalten entwickelt. Billing wertet die 15,6 Prozent jedenfalls positiv.