Bereits im Februar hatte es erst im Kreistag nach längerer Diskussion einen Vorschlag gegeben, mit der eine Reduzierung der Kreisumlage erreicht wurde, die von den Städten und Gemeinden an den Kreis zu zahlen ist. Die Lösung, nämlich pauschal einen Zwei-Millionen-Euro-Sparauftrag an die Verwaltung auszusprechen, wurde vom Landrat beanstandet.