| 13:39 Uhr

Auch der Lärmschutz auf der B 169 im Fokus
Kreisreform wird Mittwoch im Forster Kreistag diskutiert

Kreishaus in Forst, Sitz der Kreisverwaltung Spree Neiße
Kreishaus in Forst, Sitz der Kreisverwaltung Spree Neiße FOTO: Angelika Brinkop / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Liveblog | Forst. Das Thema Kreisgebietsreform wird in der heutigen Sitzung des Kreistages in Forst ab 15 Uhr diskutiert. Dabei steht die Anhörung des Landkreises Spree-Neiße zu den Gesetzentwürfen der Brandenburger Landesregierung im Vordergrund. Von Rüdiger Hofmann

Mit scharfer Kritik an der geplanten Funktionalreform hatte am Montag die heiße Phase der Anhörungen zur Kreisgebietsreform begonnen und den Innenausschuss des Potsdamer Landtags beschäftigt. Harald Altekrüger (CDU), Landrat von Spree-Neiße, hatte dort die Reform als „entbehrlich“ bezeichnet und auf eine interkommunale Zusammenarbeit mit der Stadt Cottbus gedrängt. Mit Spannung wird im heutigen Kreistag seine Stellungnahme dazu erwartet.

Außerdem steht im Kreistag die Ablehnung des Lkw-Fahrverbotes auf der B 169 im Fokus. Der Spree-Neiße-Kreis lehnt einen durchgreifenden Schutz vor Straßenlärm auf der Strecke ab. Mehr als ein Blitzer scheint für Klein Oßnig beispielsweise nicht drin zu sein, was sicher für heftige Diskussionen sorgen wird. Wir berichten mit unserem Liveticker ab 15 Uhr von der Sitzung im Kreistag.