Der am Montag mit dem symbolischen Spatenstich begonnene Schulneubau in Döbern wird nicht nur den Kindern zugutekommen, die in einem modernen Gebäude lernen dürfen. Er ist vielmehr ein wichtiges Signal aus der Stadt, aus dem Amt Döbern-Land: Hier wird in die Zukunft investiert, gibt es beste Bedingungen für die Schulausbildung junger Menschen. Profitieren werden davon viele: Vereine, Jugendklubs, freiwillige Feuerwehren, Kulturgruppen aus Döbern und Umgebung. Denn wo die Schule ist, wo sich junge Leute täglich treffen, da ist auch Leben, da verbringen die Jugendlichen ihre Freizeit. So hat es die Döberner Amtsdirektorin auch treffend formuliert: Der Neubau einer Schule sei eine Investition für die Zukunft und eine Einladung, sich hier niederzulassen. Sven Hering