ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Königin liest Kindern Märchen vor

Rosenkönigin Elisabeth I. liest den Kindern im Dornröschenpark des Ostdeutschen Rosengartens die zwei Märchen von Dornröschen sowie Schneeweißchen und Rosenrot vor.
Rosenkönigin Elisabeth I. liest den Kindern im Dornröschenpark des Ostdeutschen Rosengartens die zwei Märchen von Dornröschen sowie Schneeweißchen und Rosenrot vor. FOTO: Anja Guhlan/ang1
Forst. Eine wahrhaft königliche Märchenstunde haben rund 20 Kinder am Rosengartensonntag im Dörnröschenpark des Ostdeutschen Rosengartens erlebt. Die Erzählerin war keine Geringere als die Rosenkönigin Elisabeth I. Anja Guhlan / ang1

Als die 26. Forster Rosenkönigin Elisabeth I. den Dornröschenpark im Ostdeutschen Rosengarten in Forst betritt, kommen schon die ersten neugierigen Kinder auf sie zu gerannt. Viele von ihnen erleben die Rosenkönigin zum ersten Mal. Schließlich hat Elisabeth I. das Amt noch nicht allzu lange inne. Unter einem kleinen Holzpavillion nimmt die Rosenkönigin in der Mitte Platz. Rund 20 Kinder reihen sich um sie auf den Holzbänken.

Dann holt sie ihr Märchenbuch hervor und schlägt die entsprechenden Seiten auf. "Ich habe Euch heute ein Märchen der Gebrüder Grimm mitgebracht", sagt Elisabeth I. Den Titel verrät sie allerdings noch nicht. "Ich dachte mir, ich lese Euch das Märchen mal vor, und Ihr erratet um was für ein Märchen es sich handelt, okay?" Alle Kinder rufen laut im Chor: "Ja".

So fängt die Rosenkönigin an zu lesen. Ihre Worte klingen ausdrucksstark und betont. Sie versteht es, an den richtigen Stellen Spannung aufzubauen. "Ehrlich gesagt, habe ich vorab zu Hause etwas geübt und öfters mal laut gelesen", verrät die Rosenkönigin nach der Märchenstunde.

Als sie nach fünf Minuten Vorlesen die Kinder fragt, ob sie denn schon wissen, um welches Märchen es sich handelt, antworten sie abermals im Chor: "Klar! Um Dornröschen!" Gespannt verfolgen die Kinder und inzwischen auch rund 30 Erwachsene das Märchen weiter. Ein zweites Märchen, nämlich das von "Schneeweißchen und Rosenrot", wird danach vorgetragen.

Am Ende hat es den Kinder gut gefallen. Kräftiger Applaus. Die Rosenkönigin bedankt sich und bietet an, noch Fotos mit ihr zu aufzunehmen oder sich ein Autogramm zu holen. Martha Jakubik ist die Schnellste und kommt gleich zu Beginn dran. Stolz stellt sich die Vierjährige neben die Rosenkönigin und lässt ein gemeinsames Foto schießen. "Mir haben die Märchen super gefallen. Danke", sagt sie noch zu Elisabeth I. Die Vierjährige ist ein richtiger Märchenfan. Regelmäßig liest ihre Familie ihr etwas vor. Deshalb hat Familie Jakubik einen Ausflug in den Rosengarten unternommen.

Auch Lucy Abenrot ist begeistert. "Ich mag Märchen gerne. Besonders gut gefällt mir das Märchen von Schneeweißchen und Rosenrot", erzählt sie. Die meisten Märchen habe sie schon im Kindergarten oder zu Hause vorgelesen bekommen. Die Siebenjährige ist zudem ein echter Rosenkönigin-Fan. "Drei Rosenköniginnen habe ich bisher kennengelernt. Und ich will später auch mal Rosenkönigin werden", verrät sie. Das die Rosenkönigin ihnen zwei Märchen vorgelesen hat, findet Lucy fantastisch.

Für Elisabeth I. ist es auch eine wunderschöne Erfahrung. "Ich habe noch keine Märchenstunde abgehalten. Das ist heute mein erstes Mal gewesen. Die Märchen habe ich zuvor alleine ausgewählt. Ich wollte wegen dem Rosengarten unbedingt den Rosenbezug mit drin haben. Deshalb zunächst das Märchen von Dornröschen", sagt die Rosenkönigin, deren persönliches Lieblingsmärchen das von Aschenbrödel ist. "Es ist eine schöne Gelegenheit gewesen, sich wieder mit Märchen zu beschäftigen. Die Kinder hatten sichtlich Spaß und das ist für mich das Allerwichtigste."

Zum Thema:
Die Rosengartensonntage sind eine neue Veranstaltungsreihe im Ostdeutschen Rosengarten in Forst, die am jeweils letzten Sonntag des Monats von Mai bis September Groß und Klein in den Rosengarten einladen. Die Besucher erwartet ein Sonntagsprogramm mit thematischen Führungen, Aktionen und Workshops rund um Rosen und Gartenthemen. Der nächste Rosengartensonntag wird am 28. August stattfinden. Dann stehen am Vormittag die Bienen des Ostdeutschen Rosengartens im Mittelpunkt. Geplant sind eine Honigverkostung, Schauschleudern und die Vorführung einiger Geräte. Für Mutige gibt es die Möglichkeit, einen Einblick in den Bienenwagen zu bekommen. Weitere Themen werden "insektengerechter Pflanzenschutz" und Bienenweidepflanzen sein.