ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:29 Uhr

Radtourismus
Knotenpunktwegweiser auf dem Weg

Spree-Neiße. Der Landkreis Spree-Neiße will genau wie die anderen Städte und Landkreise in Südbrandenburg Knotenpunktwegweiser an Radwegen einführen. Der Kreistag hat dazu einstimmig die Vergabe der Umsetzung beschlossen.

So soll eine Firma aus Wiedemar bei Leipzig die Knotenpunktwegweisungen im Amt Döbern-Land, in Forst, Spremberg, Welzow, Drebkau und Neuhausen realisieren. Eine Firma aus Müllrose werde die Arbeiten im Amt Peitz, der Gemeinde Schenkendöbern, in Guben, im Amt Burg und der Gemeinde Kolkwitz ausführen, so Dezernent Olaf Lalk. Der Landkreis fungiere als Projektsteuerer. Rund 425 000 Euro hat es an Fördermitteln gegeben. Mit den Knotenpunktwegweisern soll es möglich sein, anhand von Zahlen, die an den Wegweisern angebracht sind, zu fahren, sich also von Knoten zu Knoten zu bewegen. Auch die Radwegesanierung in Spree-Neiße soll nun auf den Weg gebracht werden, so Olaf Lalk. Am 11. März werde der Zuschlag der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) erwartet. Hier hatte es immer wieder Verzögerungen im Antragsverfahren gegeben.

(slu)