ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:27 Uhr

Klaus-Dieter Krahl verlässt Stadtwerke-Chefsessel

Klaus-Dieter Krahl. Foto: jas
Klaus-Dieter Krahl. Foto: jas FOTO: jas
Forst. Stadtwerke-Geschäftsführer Klaus-Dieter Krahl (60) zieht sich von der Spitze des Forster Unternehmens zurück. Als sein Nachfolger soll Wolfgang Gäbler künftig die Geschicke der kommunalen Gesellschaft leiten.

Das haben die Stadtwerke am gestrigen Montag während einer Pressekonferenz mitgeteilt. Er habe das Unternehmen darüber informiert, künftig nicht mehr als Geschäftsführer zur Verfügung zu stehen, so Krahl, der seit 20 Jahren Chef der Stadtwerke war.

Die Geschichte der im Jahr 1991 gegründeten Stadtwerke ist eng mit Klaus-Dieter Krahl verbunden. Er war seit Dezember 1990 zunächst als Dezernent für die Entwicklung der kommunalen Gesellschaft zuständig. “Das war damals eine schwierige Zeit. Ich bin froh, dass wird damals mit der Mannschaft alles hinbekommen haben„, sagt der Stadtwerke-Chef im Bezug auf langwierigen Streit mit der Treuhand über Stadtwerke-Besitz. Krahl erinnert sich an die ersten großen Aufgaben in den Neunziger Jahren: “Wir haben damals viel Geld in die Erneuerung und Modernisierung der Wärmeversorgung gesteckt.„ Ein schwieriger Moment sei auch die zwischenzeitliche Übernahme der städtischen Schwimmhalle gewesen. Krahl: “An der Übertragung im Jahr 1996 hingen eine Menge Schulden, die wir erst einmal erwirtschaften mussten.„ Das sei in der Öffentlichkeit gar nicht so wahrgenommen worden.

Die Zusammenarbeit mit der Berliner Gasag sieht Klaus-Dieter Krahl positiv. Im Jahr 2008 hatte das Unternehmen 74,9 Prozent der Forster Stadtwerke-Anteile übernommen. “Ich habe immer gesagt, dass die Stadtwerke nur dann eine Zukunft haben können, wenn sie einen großen Partner haben„, so Krahl. Künftig will sich der Stadtwerke-Chef mehr seinem Privatleben widmen. “Es sei denn, es kommt ein Angebot vorbei, zu dem ich einfach nicht Nein sagen kann„, schränkt er ein.

Sein Nachfolger, Wolfgang Gäbler, gilt nach Angaben der Stadtwerke als ausgewiesener Energieeffizienz-Experte. Gäbler stammt aus dem Forster Ortsteil Noßdorf. jas