ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:09 Uhr

Keine Zukunft für die alte Kaufhalle?

Groß Schacksdorf.. Welcher Verwendung die ungenutzten Einrichtungen und Objekte in den Ortsteilen Simmersdorf und Groß Schacksdorf zugeführt werden sollten, darüber sprachen die Gemeindevertreter in ihrer jüngsten Sitzung. Foto: Gerd Kundisch

Dabei ging es sowohl um die ehemalige LPG-Verwaltung in Simmersdorf, die Schweineställe mitten im Wald und das Stallgebäude vom ehemaligen Gutshof. Ähnlich sieht es in Groß Schacksdorf mit den ehemaligen NVA-Ledigenwohnheimen aus.
Eine „ganz verfahrene Kiste“ ist die ehemalige Kaufhalle. Erst dem Verfall preisgegeben, danach als Gemeindezentrum oder Klub für junge Leute favorisiert, fristet sie nun ein ungeklärtes Dasein. Die Elek trik und die Sanitärinstallationen, selbst die Fenster wurden bereits im Frühjahr 2001 erneuert, bis das Aus wegen fehlender Finanzen kam. Mit dem Zumauern der Fensteröffnungen schien jegliche Eigeninitiative gestoppt.
Bürgermeister Wolfgang Katzula forderte vor der Wiederveräußerung eine solide Taxierung. Günter Quander lehnte ein kostenaufwändiges Wertgutachten ab und schlug vor, "das Objekt kostengünstig zu verpachten, zu verkaufen oder gar zu verschenken!" Die Amtsverwaltung wird einen Beschluss vorbereiten, der das weitere Vorgehen regelt. Noch während der Sitzung meldete ein Gewerbetreibender aus den Reihen der Gemeindevertreter den Wunsch an, die leer stehende Kaufhalle kostengünstig zu kaufen. (gk)