(slu) Die Fraktion der Linken hat in der Stadtverordnetenversammlung das neu gestaltete Stadtmarketingkonzept abgelehnt. Die Mehrheit der Stadtverordneten stimmte jedoch dafür, es gab eine Enthaltung. Linke-Fraktionsvorsitzender Ingo Paeschke begründete die Entscheidung damit, dass die Linke in dem Konzept keine neuen Ideen und Ansätze sehe. Die 40 000 Euro für die Erstellung des Konzepts – egal aus welchem Fördertopf sie stammen – seien „herausgeschmissenes Geld“, so Paeschke. Nach Auskunft der Stadt waren zwei Drittel der Kosten über das Programm Stadtumbau Ost von Bund und Land gefördert worden. Thomas Engwicht hatte in der Einwohnerfragestunde kritisiert, dass die Bürger, die sich an der Befragung beteiligt hatten, das Konzept noch nicht bekommen hätten. Zudem hätte man das fertige Konzept noch einmal diskutieren sollen, so Engwicht. Bürgermeisterin Simone Taubenek (parteilos) sagte, dass nach dem Beschluss entschieden werde, wie das Konzept an die beteiligten Bürger übermittelt werde. Es soll zumindest auch komplett auf der Internetseite www.forst-stadtentwicklung.de veröffentlicht werden.