Dessen Mitglieder wollten von den beiden großen Wohnungsanbietern in der Stadt wissen, wie diese sich auf die zunehmend älter werdende Bevölkerung einstellen.

Zahl der Alten steigt nur leicht
In Forst werde nach vorliegenden Daten die Zahl der über 60-Jährigen in den kommenden zehn Jahren nur um hundert auf 5100 steigen, begründete FWO-Vorstand Fuderholz seine Haltung. Lediglich wegen des Bevölkerungsrückganges werde der prozentuale Anteil der Älteren steigen. „Es wohnen aber nicht Prozente, sondern Menschen in den Wohnungen.“ Die Situation werde sich also kaum verändern. Die FWO wolle den Wunsch vieler Mieter, möglichst in der gewohnten Umgebung zu bleiben, unterstützen. „Es wäre aber falsch zu sagen, wir müssen jetzt alles altersgerecht machen“ , machte Fuderholz deutlich - auch aus Kostengründen. Allerdings überlege man, ob man bei Neubezug altersgerechte Badezimmer einbaue. Bisher gebe es bei der FWO generell zwar Wannen, aber keine Duschen.
Für die kommunale Forster Wohnungsgesellschaft (FWG) verwies Frank Grohmann auf die altengerechten Wohnungen am Kegeldamm und am Keuneschen Graben. Gerade bei den Älteren sei der Bedarf nach Ein- oder Zwei-Raum-Wohnungen sehr groß. Deshalb werde die FWG am Kegeldamm aus größeren Wohnungen zwei kleinere Zwei-Raum-Wohnungen machen.
Renate Jedamski, Leiterin der Diakonie-Pflege in Forst, sah im Nebeneinander-Wohnen von Generationen eine Möglichkeit, dass zwar erwachsene Kinder ihr eigenes Leben führen, aber gelichzeitig in der Nähe der Eltern bleiben können. Das wäre statt eines Mehr-Generationen-Hauses also eine Art Mehr-Generationen-Etage. Organisatorisch sei dies angesichts des Leerstandes kein Problem, erklärt FWO-Vorstand Fuderholz. Falls es Interessenten gäbe, könne man ein Projekt daraus machen.

Tag der Altenhilfe geplant
Informationsbedarf wurde im Seniorenbeirat teilweise bei Notrufsystemen für Senioren gesehen. Im Rahmen eines Tags der Altenhilfe, der voraussichtlich im kommenden Jahr stattfindet, könne dies ein Schwerpunktthema sein erklärte Petra Lehmann, Vorsitzende des Forster Seniorenbeirates. (js)