Die Südtiroler Gruppe feierte im vergangenen Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Die Feierlichkeiten beziehen sich dabei auf das erste Album der Volksmusik-Kapelle. Vor genau einem Vierteljahrhundert haben die Kastelruther Spatzen ihr erstes Album im Studio von Firmengründer Franz Koch aufgenommen und damit den Grundstein einer langen, erfolgreichen Karriere gelegt. Gemeinsam mit ihren Fans und allen Beteiligten wurde dieses Jubiläum mit vielen bis weit ins Jahr 2009 hinein gefeiert. "Oberspatz" Norbert Rier erinnert sich: "Wir haben von Anfang an wirklich immer nur das getan, was wir wirklich wollten. Wir haben Lieder gesungen, die uns aus dem Herzen sprechen und Themen angepackt, bei denen wir mitreden können. Anfangs wollte unsere Plattenfirma, dass wir unseren Namen ändern. Als Kastelruther Spatzen könnten wir keine Karriere machen, war damals die Meinung. Auch an unserer Tracht wollte man gerne etwas ändern, wollte uns moderne und zeitgemäße Bühnenkleidung verpassen. Doch stur, wie wir Südtiroler manchmal sein können", lacht Norbert, "haben wir uns dagegen gewehrt. Wir wollten Erfolg haben, so wie wir sind und nicht irgendwas repräsentieren müssen, was uns nicht entspricht. So haben wir es allen gezeigt..." 1995 begrüßte das Lausitzer Publikum die Kastelruther Spatzen zum ersten Mal. Bis zu zwei Mal im Jahr sind die Tiroler seitdem in der Stadthalle. Eine Erfolgsgeschichte, die übrigens auch während des Stadthallenumbaus nicht unterbrochen wurde. pm/por5. November, 19.30 Uhr, Stadthalle Cottbus, Tickets: 01805 22 20 20