| 02:36 Uhr

Jurij Koch liest zur Museumsnacht in der Kirche Horno

Forst. Im Rahmen der langen Nacht der Museen im Lausitzer Museenland laden das Archiv verschwundener Orte und das Kirchliche Informations- und Begegnungszentrum Horno am 9. September um 18 Uhr zur Buchlesung mit dem sorbischen Schriftsteller Jurij Koch in die Kirche des Forster Ortsteils Horno ein. red/js

Im zweiten Band seiner Lebenserinnerungen widmet sich Jurij Koch Begebenheiten aus seinen Jugend- und Mannesjahren. Mit kritischem Blick und Augenzwinkern erläutert er unterhaltsam eine Fülle von aufregenden Ereignissen und beschreibt eine Vielzahl von Personen vor dem Hintergrund der jüngeren deutsch-sorbischen Geschichte.

Die Ausstellungen im Archiv verschwundener Orte und im Kirchlichen Informations- und Begegnungszentrum öffnen am 9. September von 15 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Spende erbeten. Die kommenden Wochen stehen Besucher aber vor verschlossen Türen: Das Archiv verschwundener Orte bleibt bis 21. August geschlossen, teilt die Stadt Forst mit.

www.verschwundene-orte.de