ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:15 Uhr

Geopark
Internationals Jugendcamp im Muskauer Faltenbogen

Döbern. Teilnehmer kommen aus europäischen Geoparks.

Vom 4. bis 11. August führt der deutsch-polnische Unesco Global Geopark sein drittes Internationales Geopark Camp (IGC) durch. Es steht in diesem Jahr unter dem Motto Geologie trifft Ökologie. Erwartet werden Jugendliche im Alter von 15 bis 16 Jahren aus Geoparks in Griechenland, Italien, Rumänien, Ungarn, Polen und Deutschland.

Sie sollen sich mit aktuellen Fragen der globalen Entwicklung auseinandersetzen, teilt Ewa Brauer vom Geopark Muskauer Faltenbogen mit. Auf dem Programm stehe daher nicht nur der bevorstehende Strukturwandel der Braunkohleregion Lausitz, sondern es würden auch alternative Energieträger beleuchtet und konkrete Fragestellungen zum künftigen Umgang mit dem Lebensraum Erde diskutiert.

Von  Weißwasser aus starten Exkursionen zur F60 und dem Findlingspark Nochten, zu den Windrädern in Groß Schacksdorf und der Alten Ziegelei in Klein Kölzig, der Wassermühle in Noßdorf und dem Wasserturm Weißwasser sowie dem Handwerk- und Gewerbenuseum in Sagar. Geplant sind auch wieder die sogenannten Länderabende, auf denen die Jugendlichen die Kultur ihres Geoparks und Besonderheiten eingehen, aber auch mit Vorurteile gegenüber ihrem Land aufräumen wollen.

(js)