| 13:18 Uhr

Weihnachten im Schuhkarton
Jetzt werden wieder Päckchen gepackt

Auch Familienmitglieder freuen sich mit, denn viele können es sich nicht leisten, ihren Kindern oder Enkeln eigene Geschenke zu machen.
Auch Familienmitglieder freuen sich mit, denn viele können es sich nicht leisten, ihren Kindern oder Enkeln eigene Geschenke zu machen. FOTO: Maurice Ressel / Geschenke der Hoffnung
Forst. „Weihnachten im Schuhkarton“ in Forst angelaufen. Annahmestellen im Reformhaus und in der OffenBar.

Es ist wieder soweit. Wie auch in den zurückliegenden Jahren kann sich jeder an der weltweit größten Geschenk-Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligen und Kinderaugen zum Leuchten bringen. Annahmestellen für gepackte Kartons oder Einzelspenden in Forst  sind das Reformhaus Heidenreich, Berliner Straße 7 und die OffenBar in der Hochstraße 3. Hier liegen auch die entsprechenden Flyer aus, die alle nötigen Informationen sowie Etiketten für die Schuhkartons enthalten.

Die Forster Sammelstelle befindet sich in der Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde, Leipziger Straße 16. Von hier aus werden am 15. November alle Päckchen versendet. Das ist auch der letzter Abgabetermin, der unbedingt eingehalten werden müsse, so Organisatorin Yvonne Thümmel.

Mitmachen ist ganz einfach: Acht Euro pro Kind zurücklegen – damit wird die Durchführung der Gesamtaktion finanziert. Deckel und Boden eines Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben oder vorgefertigten Schuhkarton unter www.jetzt-mitpacken.de bestellen. Das Päckchen mit Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren füllen. Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten.

Packtipps und Hinweise gibt es unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org oder an der Hotline 030 76883883. 

(ieb)