ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:48 Uhr

Landratswahl
In Spree-Neiße muss Harald Altekrüger in die Stichwahl

Harald Altekrüger
Harald Altekrüger FOTO: Jürgen Scholz / LR
Forst. Bei der Landratswahl in Spree-Neiße hat es am Sonntag noch keinen klaren Sieger gegeben. Amtsinhaber Harald Altekrüger (CDU) muss in die Stichwahl gegen AfD-Kandidat Steffen Kubitzki. Von Bodo Baumert

Anders als in Elbe-Elster und OSL gibt es in Spree-Neiße noch keinen neuen Landrat. Amtsinhaber Altekrüger wird sich am 6. Mai in der Stichwahl mit dem Kandidaten der AfD messen müssen. Altekrüger kam laut vorläufigem Endergebnis auf 39,97 Prozent der abgegebenen Stimmen. Kubitzki (AfD) holte 28,89 Prozent der Stimmen. Die beiden anderen Herausforderer blieben klar dahinter zurück. Hermann Kostrewa (SPD) kam auf 14,66 Prozent, Matthias Loehr (Linke) auf 16,49 Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag bei 42,97 Prozent.