| 02:35 Uhr

In Preschen wird heute der letzte Spargel gestochen

Preschen. Pünktlich zum heutigen Johannistag endet auch in Preschen die Spargelsaison. "Wir haben gestern und heute noch einmal Spargel gestochen und auch unsere Stände geöffnet, aber dann wollen wir dem Spargel Zeit gönnen bis zum nächsten Jahr, damit sich die Pflanzen erholen können", sagte Gerald Kaltschmidt vom Spargelbetrieb Kaltschmidt. Steffi Ludwig

Denn die Spargelsaison hatte in Preschen dieses Jahr zwei Wochen eher als voriges Jahr begonnen, bereits am 31. März wurden die ersten Stangen gestochen. Wie die Preschener zufrieden mit ihrer Saison sind, lasse sich noch nicht sagen, so Kaltschmidt. Das müsse die Auswertung zeigen. Natürlich habe das Unternehmen mit dem erhöhten landwirtschaftlichen Mindestlohn zu kämpfen.

Zur Kritik eines RUNDSCHAU-Lesers, aus dem Preschener Spargel würde nach dem Schälen triefend Wasser herauslaufen und er sei sehr weich, sagte Gerald Kaltschmidt, dass dieses Phänomen in diesem Jahr das erste Mal aufgetreten sei. Es habe einige Reklamationen deshalb gegeben. Die betroffenen Stangen sähen von außen ganz normal aus, seien innen aber hohl oder weich. Woran das liege, könne er nicht sagen, so Kaltschmidt. "Spargel ist nun mal ein Naturprodukt." Jedenfalls liege der Spargel in Preschen nie im Wasser, sondern werde schockgekühlt. Davon könne sich jeder auch gern vor Ort in Preschen überzeugen.