| 02:34 Uhr

In Mulkwitz offenbar ein Kalb vom Wolf gerissen

Forst. Auf einer Weide an der Malxe zwischen Forst und dem Ortsteil Mulknitz ist am frühen Mittwochmorgen ein gerissenes Kalb gefunden worden. Wie Susanne Zahn, Vorstandsvorsitzende der Agrargenossenschaft Forst, bestätigt, gehöre es zu einer Mutterkuhherde der Agrargenossenschaft. Steffi Ludwig

"Das Kalb war halb aufgebrochen", so Susanne Zahn. Olaf Schneider, verantwortlich für die Tierproduktion, habe es auf der eingezäunten Weide gefunden. Ein zurate gezogener Jäger habe bekundet, dass mit großer Wahrscheinlichkeit ein Wolf der Verursacher sei. Klarheit soll nun ein Rissgutachter des brandenburgischen Landesumweltamtes bringen, den die Agrargenossenschaft nun kontaktiert.

Nach Auskunft von Susanne Zahn ist es das erste Mal, dass die Agrargenossenschaft von einem Wolfsriss betroffen ist. "Bis jetzt hatten wir Glück. Wir werden sehen, ob wir nun andere Schutzmaßnahmen einführen", so die Vorstandsvorsitzende.