ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

In allen Etagen geht es hoch her

Zum Fasching im Hort der Grundschule Nordstadt haben sich auch die Erzieherinnen verkleidet.
Zum Fasching im Hort der Grundschule Nordstadt haben sich auch die Erzieherinnen verkleidet. FOTO: Candy Hecht
Forst. Ausgiebig gefeiert hat der Hort der Grundschule Nordstadt mit seinen Schützlingen am Faschingsdienstag. Von Piraten bis Prinzessinnen ist alles vertreten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Durch das ganze Haus ziehen sich bunte Luftschlangen, fetzige Musik und lachende Kinder. Candy Hecht

"Für die Kinder machen wir hier jedes Jahr eine große Party. Dieses Mal allerdings nicht in der Turnhalle, weil sie gebaut wird, sondern in allen Etagen des Gebäudes", sagt Petra Lemke, die Leiterin des Hortes. "Zudem haben wir mit den Eltern gemeinsam ein riesiges Mitbring-Büffet gemacht, wo die Kinder sich stärken können. Die Eltern helfen uns hier sehr viel", freut sich Petra Lemke.

Gemeinsamer Auftakt

Zum Auftakt vom Hortfasching versammeln sich am Dienstagnachmittag auf dem großen Pausenhof jede Menge Polizisten, Piraten, Engel sowie Hexen. Mit den ebenfalls verkleideten Erziehern bilden sie einen Kreis, um gemeinsam mit dreimaligem lauten und kräftigen "Forschte, Hellau!" in die traditionelle Faschingsfeier zu starten.

Zu klassischer Faschings-Stimmungs-Musik bringen sich alle in ausgelassene Faschingsstimmung. Es wird in die Hände und auf die Knie geklatscht, die Arme in die Luft geworfen und lauthals gesungen. Nach der kurzen gemeinsamen Begrüßung können es die Grundschüler nicht mehr erwarten und stürmen das Hortgebäude, in dem verschiedene Stationen aufgebaut sind. Ein abwechslungsreiches Programm haben sich die Erzieher ausgedacht, darunter Kinderschminken, Tanz und Basteln. Mit der gerade angeschafften Spielkonsole des Hortes können die Kinder den beliebten Trendtanzsport Zumba ausprobieren.

Im Fotoraum, wo sich alle verkleideten Kinder mit ihren Freunden oder allein verewigen lassen können, ist auch Henriette Blossey. "Ich bin dieses Jahr ein Cowboymädchen. Das hab ich mir alleine ausgesucht und jetzt will ich auch ein schönes Foto haben", sagt sie lachend. Neben ihr sind noch einige andere Kinder beim Fotografieren und ziehen lustige Grimassen. Im Spieleraum nebenan werden gerade bunte Ringe auf Kegel geworfen und Dart gespielt. ,

Bunte Verkleidungen

Unter einem Kopf aus Pappmaché versteckt sich Paul Harnisch. Er hat sich als Energie Cottbus Maskottchen Lauszi verkleidet. Sein außergewöhnliches, einzigartiges Kostüm hat seine Mutter gebastelt. "Ja, ich hab meiner Mama gesagt, dass ich das mal machen will und sie hat mir alle Sachen dafür gekauft und den Pappkopf gebastelt. Das war toll", sagt Paul Harnisch und spielt weiter Magnetdart.

Schon bevor man nach ganz oben kommt, kann man im Treppenflur die rhythmische Zumbamusik hören. An der Station herrscht schon ordentlich Betrieb. Immer zwei Kinder stellen sich nach vorn und versuchen, die vorgetanzten Schritte nachzuahmen. Nebenan werden eifrig kleine Tiger, Indianer und vieles mehr geschminkt. Es wird sich in eine kleine Warteliste eingetragen, bis man an der Reihe ist, kann man basteln, malen oder spielen.

"Ich bin eine Figur von der Monster High. Das ist mein absolutes Lieblingskostüm, das wollte ich unbedingt haben", sagt Alea-Leonie Kühn beim Anstehen zum Schminken. "Ich bin Indianermädchen ‚schneller Blitz' und das Kostüm hab ich mir ganz alleine ausgesucht. Die Feier ist richtig klasse mit den ganzen Stationen", sagt Leonie Emballa, und macht sich auf den Weg zum Mitbring-Büffet. Hier gibt es allerlei Leckereien für die Kinder, wie Pfannkuchen, Muffins, Bowle und auch Obst und Gemüse.

Polonaise durchs ganze Haus

"Ich bin die Junghexe ‚Flowie Powie' mit meinem bunten Kostüm", sagt Ronja Tiebel und rennt mit ihrer Freundin weiter in den nächsten Raum. Hier können die Jungen und Mädchen ihren Kampfgeist beim Ballonhockey unter Beweis stellen. Kurz darauf erklingt von weiter her Musik und eine lange Polonaiseschlange mit bunt verkleideten Kindern tanzt sich durch alle Räume. An jeder Station werden noch mehr Leute eingesammelt. Groß und Klein ziehen fröhlich mit, bis hinaus auf den Schulhof.

"Wir sind zusammen in den Kindergarten gegangen und feiern heute in der Grundschule zum ersten Mal zusammen Fasching. Ich als Hexe und sie als Engel", sagt Juliane Arens mit ihrer Freundin Lara-Sophie Lippmann. Zum krönenden Abschluss wird eine Modenschau aller Kostüme veranstaltet und wer sich traut seine Verkleidung in der Mitte des Kreises vorzustellen, bekommt ein ganz lautes "Das war spitze!" zu hören. So haben alle ihren Spaß am Fasching, ob verkleidet als Monster, Engel, Pirat oder Prinzessin.