| 02:36 Uhr

Hundesportler im Aufwind

Mit einheitlichen T-Shirts treten die Forster Hundesportler nun bei Veranstaltungen auf.
Mit einheitlichen T-Shirts treten die Forster Hundesportler nun bei Veranstaltungen auf. FOTO: zvg
Forst. Manchmal sind es schon die kleinen Dinge, über die sich Vereine freuen. So sind die Aktiven des Hundesportvereins Forst erstmals durch Unterstützung der Volksbank Spree-Neiße mit einheitlichen T-Shirts bei ihrem Sommerfest angetreten. red/js

Vormittags stellten sich die Sportfreunde mit Ihren Hunden verschiedenen Wettbewerben. Beim Slalom, dem Hürden- und dem Hindernislauf ging es um eine schnelle Zeit und Harmonie zwischen Hund und Frau oder Herrchen. Beim "Heranrufen durch eine Gasse" konnte sich Frauchen und Herrchen dann etwas schonen. Ihre Vierbeiner mussten zeigen, wie schnell sie sind. Hierbei entschied die Bindung zwischen den Paaren, das Temperament und das natürlich auch die Größe und das Alter des Hundes. Die Platzierung wurde so zur Nebensache.

Am Nachmittag erläuterte Tierärztin Kathleen Frohberg den Hundesportlern, wie sie bei Ihrem Liebling für den Fall der Fälle richtig Erste Hilfe leisten können.

Gefeiert wurde auch mit den Hundesportlern aus Guben. Am Nachmittag gab es mit Volleyball, Luftgewehrschießen und bei Darts ein unterhaltsames Programm. Großes Interesse fand eine kleine Tausch- und Trödelbörse von Hundeartikeln. Zum Abschluss wurde gegrillt.

Der Vereinsvorstand äußerte sich zufrieden zum Engagement aller Mitglieder. Deren Zahl steige, nicht nur durch jüngere Hundebesitzer, sondern auch durch ehemalige Mitglieder, die wie Franz Worrich und Frank Müller wieder Mitglied werden wollen und das Vereinsleben weiter bereichern dürften.

Ausgebildet würden Tier und Mensch nach neuen Methoden und Erkenntnissen aus, so Norbert Schefter im Auftrag des Vorstands. Schwerpunkt sei eine gewaltlose, das Wesen und die Veranlagungen beachtende Erziehung des Hundes.