| 13:30 Uhr

Gewerbe
Adventsmarkt unterstützen und Gutscheine nutzen

Martina Platzk und Arno Asmus präsentieren den ersten Döberner Adventskalender. Die Einnahmen werden vollständig für die Organisation des diesjährige Adventsmarkts verwendet.
Martina Platzk und Arno Asmus präsentieren den ersten Döberner Adventskalender. Die Einnahmen werden vollständig für die Organisation des diesjährige Adventsmarkts verwendet. FOTO: Katrin Kunipatz / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Döbern. Döberner Gewerbeverein verkauft einen Adventskalender, um diesjährigen Weihnachtsmarkt zu finanzieren.

Der Adventsmarkt am Amtsgebäude in Döbern kam im vergangenen Jahr gut an. In diesem Jahr will der Gewerbeverein Döbern daran anknüpfen und am 2. Dezember den zweiten Adventsmarkt ausrichten. Ähnlich wie im vergangenen Jahr soll es wieder ein buntes Treiben mit Händlern, Naschereien und einem Kinderkarussell geben.

Einige Döberner haben bereits ihre Unterstützung zugesagt. „Der Sportverein, die Freiwillige Feuerwehr Döbern, der Karnevalsverein und der Döberner Volkschor sowie einige Kindereinrichtungen wollen sich beteiligen“, erklärt Arno Asmus, Vorsitzender des Gewerbevereins. Dieses ehrenamtliche Engagement der Döberner ist wichtig, aber es brauche auch Geld, um den Markt zu organisieren, so Asmus. Der Gewerbeverein allein könne es nicht leisten, deshalb haben sich die Mitglieder seit März Gedanken gemacht.

Herausgekommen ist ein Adventskalender. Das Motiv hat der Döberner Hobby Maler Eberhard Dunkel exklusiv für den Kalender gemalt. Zu sehen ist darauf der Adventsmarkt an der Amtsverwaltung mit Buden, Karussell und Weihnachtsmann. Hinter den Türchen verbergen sich Gutscheine von insgesamt 22 Unternehmen aus Döbern und Umgebung, die teilweise bis ins kommende Jahr gültig sind.

Erwerben kann jeder den Kalender in verschiedenen Geschäften der Stadt. Ein Plakat kennzeichnet die Verkaufsstellen. „Der Erlös fließt vollständig in die Organisation und Finanzierung des Adventsmarkts“, sagt Arno Asmus. Er hofft nun, dass die Döberner den Gewerbeverein unterstützen und den Kalender kaufen. Zusätzlich gibt es auch eine Postkarte mit dem Motiv des Adventskalenders. „Die Karte werden wir auch auf dem Adventsmarkt verkaufen“, so Asmus.

In den nächsten Tagen beginnen die konkreten Planungen für den Adventsmarkt. Grundsätzlich soll er ähnlich, wie im vergangenen Jahr ablaufen. Die Arbeitsgruppe, zu der neben dem Gewerbeverein auch Döberner Vereine gehören, trifft sich am Mittwoch, 1. November, 19 Uhr im „Atlantic Bowl„ Spremberger Straße in Döbern. „Weitere Mitstreiter sind gern gesehen“, sagt Arno Asmus abschließend.

(kkz)