Der Deutschkurs an der Gutenberg Oberschule in Forst war eine von vielen anderen Klassen, die "ZiSch" im Unterricht nutzten. Ziel des Projektes ist es Medienkompetenz zu vermitteln.

Angeleitet von Deutschlehrerin Gisela Klöden lernten die Jungen und Mädchen der neunten Klassen den Aufbau der Zeitung kennen, studierten die Artikel und sprachen darüber. Im Deutschunterricht stellte die Lehrerin die verschiedenen journalistischen Genres vor, erklärte die Unterschiede zwischen Reportage, Bericht und Nachricht. Besprochen wurden außerdem die Themen Wichtigkeit und Aktualität. Doch allein beim Zeitunglesen blieb es nicht. Zum Abschluss setzten sich die Neuntklässler intensiv mit zwei Artikeln auseinander. Interessant für die Schüler war dabei die Diskussion über das Für und Wider von Schulnoten. Die Zeitung lieferte dabei die Basis für eigene Argumentationslinien. Beispielhaft für einen Sachtext analysierten die Schüler einen Artikel über die Erfindung des ersten Mikrochips. Leider habe sie "ZiSch" wegen einer Erkrankung nicht wie geplant umsetzen können, bedauert die Lehrerin. Die Schüler konnten sich aber auch in dieser Zeit in der Schule weiterhin jeden Morgen die aktuelle RUNDSCHAU nehmen. Ein Angebot, das viele nutzten. Einige Schüler nahmen die Zeitung gern mit nach Hause, um gemeinsam mit den Eltern darüber zu sprechen.