ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Große Spannung vor Saisonfinale

Abschlusstraining bei den Nachwuchs-Funken: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, schließlich soll im ausverkauften Saal alles stimmen.
Abschlusstraining bei den Nachwuchs-Funken: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, schließlich soll im ausverkauften Saal alles stimmen. FOTO: Anne Guckland
Forst. Noch einmal wird richtig hart trainiert: Vor den letzten beiden Abendveranstaltungen vom Karnevalsverein Forst-Sacro müssen Aufstellung und Fitness stimmen. Bei den Karnevalisten herscht Vorfreude auf die letzten Saison-Höhepunkte. Anne Guckland

Annika, Maja, Josi und die anderen Nachwuchsfunken ist die Konzentration anzusehen: Vor ihren letzten beiden Auftritten der Saison wird in der Turnhalle in der Max-Fritz-Hammer-Straße noch einmal mit voller Konzentration geprobt. Die Schritte müssen genauso sitzen, wie die Aufstellung und die Fitness. Schließlich soll bei den Auftritten vor ausverkauftem Haus im Gasthaus Sacro alles reibungslos funktionieren.

Der Karnevalsverein Forst-Sacro (KCS) macht sich bereit für die letzten Saison-Höhepunkte. Neben der letzten Abendveranstaltung am heutigen Samstag wollen die Karnevalisten mit ihrem Wagen, der Nummer 45 (die Gestaltung ist streng geheim), beim Zug der fröhlichen Leute am Sonntag der Lausitz zeigen, wie die Forster Fasching feiern. Auch auf einen Fernsehauftritt hoffen sie. "Unsere Büttenredner waren bei der Aufzeichnung der Fernsehgala dabei. Mal sehen, ob sie es in die Sendung geschafft haben", ist Präsidentin Kerstin Anton auf die Ausstrahlung am Sonntag gespannt.

Eine erfolgreiche Saison liegt beinahe hinter den 107 Vereinsmitgliedern. Zehn Veranstaltungen wurden in diesem Jahr angeboten. Zweimal wurde zum Seniorenfasching geladen, in der letzten Woche gab es ein spezielles Angebot für Kinder. Immer dabei, auch bei den sieben ausverkauften Abendveranstaltungen und beim Zug der fröhlichen Leute, sind die Mini- und Kinderfunken von Trainerin Stefanie Kersten, die selbst seit über 15 Jahren tanzt.

Vor knapp zwei Jahren gründeten sich die beiden Kinder-Gruppen. "Bei einem Aufruf haben wir eigentlich Nachwuchs für unsere Funkengarde gesucht, es meldeten sich aber nur sehr viele Kinder und junge Mädchen", erklärt Stefanie Kersten. So wurden kurzerhand zwei Nachwuchsgruppen gegründet. "Perspektivisch wäre es schon schön, wenn bei den Kinderfunken der Nachwuchs für die erwachsene Funkengarde heranwächst", ergänzt die 31-Jährige. Sie trainiert ehrenamtlich die Kinder, wird dafür auch von ihrem Arbeitgeber unterstützt. Als Krankenschwester arbeitet sie im Schichtdienst, aber immer montags wird sie zur Frühschicht eingeteilt, um das Training abzusichern. Nebenbei werden dann die Auftritte organisiert, Kostüme gekauft und ausgebessert oder neue Chereographien erdacht. "Es ist schon ein zeitintensives Hobby, das aber sehr vielseitig ist. Und die Freude der Kinder wiegt das alles auf", sagt Stefanie Kersten. Die Idee für die Nachwuchsgewinnung geht übrigens schon ab der nächsten Saison auf: Sechs Kinderfunken wechseln dann zu den Erwachsenen.

Der KSC ist beim Zug der fröhlichen Leute am 2. März in Cottbus dabei (Wagen 45). Bei der Aufzeichnung der Fernsehgala "Da steppt der Adler" sind die KCS-Büttenredner aufgetreten (Sendung am Sonntag, 2. März, 20.15 Uhr im rbb).

Wer bei den Minis (5-7 Jahre) oder der Kinderfunkengarde (8 bis 14 Jahre) dabei sein möchte, kann sich bei Trainerin Stefanie Kersten melden (Tel.: 0174/9343072. Trainiert wird montags 16 Uhr bis 16.45 Uhr (Minis), 16.45 bis 18 Uhr (Kinderfunken).

www.karnevalsverein-sacro.de